Eisenpräparate

Eisenpräparate

Eisenpräparate, Eisen, als wirksamen Theil enthaltende künstliche Heilmittel, so Apfelsaures Eisenextract (s.d.); Eisenfeile (Limatura ferri), Feilspäne vom Stabeisen; zum officinellen Gebrauch noch bes. in eisernen Mörsern gestoßen u. durch ein Florsieb gestäubt; das erhaltene grauschwarze, zarte, nicht rostige, von dem Magnet angezogene, unter dem Druck einen Metallglanz zeigende, in verdünnter Schwefelsäure sich, unter Entwickelung von Wasserstoffgas, vollkommen auflösende Pulver wird dann in verschlossenen Gläsern aufbewahrt. Mit Ätzammoniumflüssigkeit digerirt, darf es letztere nicht blau färben u. sein. Auflösung in Schwefelsäure nicht durch Hydrothionwasser verändert werden, in Pulverform gegen Schwächekrankheiten grauweise verordnet, od. auch zu anderen E-n benutzt; Bromeisen von Magendie als Arzneimittel versucht, s. Eisen I. B) c); Iodeisen, s. ebd. I. B) e); Salzsaures Eisenoxyd, so v.w. Eisenchlorid, s. ebd. I. B) b) bb); Salzsaures Eisenoxydul, so v.w. Eisenchlorür, s. ebd. I. B) b) aa); Eisensalmiak, s.d.; Eisenseife, s.d.; Eisenoxydhydrat, s. Eisen I. B) a) cc), Eisenoxydoxydul, s. ebd. I. B) a) dd); Phosphorsaures, Salpetersaures E., s.u. den betreffenden Säuren; Arseniksaures Eisenoxydul, gegen Krebs empfohlen, s. Arsen; Eisentincturen, s.d.; Eisensafran, s.d.; Eisenwein, s. Stahlwein; Eisenweinstein, s.d.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Eisenpräparate — (Stahlpräparate, Chalybeata) sind arzneilich benutzte Präparate, die Eisen als wesentlichen Bestandteil enthalten. Aethiops martialis ist im wesentlichen Eisenoxyduloxyd, Aethiops martialis Lemery, Eisenhydroxyduloxyd. Ammonium chloratum ferratum …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Eisenpräparate — Eisenpräparate, alle in der Medizin verwendeten eisenhaltigen Mittel, befördern die Bildung roter Blutkörperchen und dienen hauptsächlich zur Bekämpfung der Blutarmut (Bleichsucht) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Eisenpräparate — Eisenpräparate,   eisenhaltige Arzneimittel, die gegen Blutarmut (Anämie) infolge Blutverlusts, unzureichenden Eisengehalts der Nahrung oder mangelhafter Aufnahme des in der Nahrung enthaltenen Eisens aus dem Darm sowie bei erhöhtem Eisenbedarf,… …   Universal-Lexikon

  • Colitis Ulcerosa — Klassifikation nach ICD 10 K51. Colitis ulcerosa K51.0 Ulzeröse (chronische) Enterokolitis K51.1 Ulzeröse (chron …   Deutsch Wikipedia

  • Colitis ulcerosa — Klassifikation nach ICD 10 K51. Colitis ulcerosa K51.0 Ulzeröse (chronische) Enterokolitis K51.1 …   Deutsch Wikipedia

  • Darmkatarrh — Klassifikation nach ICD 10 K51. Colitis ulcerosa K51.0 Ulzeröse (chronische) Enterokolitis K51.1 Ulzeröse (chron …   Deutsch Wikipedia

  • Ulcerative colitis — Klassifikation nach ICD 10 K51. Colitis ulcerosa K51.0 Ulzeröse (chronische) Enterokolitis K51.1 Ulzeröse (chron …   Deutsch Wikipedia

  • Eisen [1] — Eisen (lat. Ferrum), I. (Fe = 28, Chem.), in der Natur sehr verbreitetes Metall; findet sich fast überall im Mineralreiche u. in geringer Menge auch im Pflanzen u. Thierreiche (bildet z.B. einen Bestandtheil des Blutfarbstoffs). A) Im reinen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Antianämika — Ein Antianämikum ist ein Arzneimittel, das geeignet ist, den Hämoglobinwert eines an Anämie leidenden Patienten anzuheben. Dazu gehören Erythropoietin und Darbepoetin, aber auch Eisenpräparate (zum Beispiel Eisenfumarat), da bei der Neubildung… …   Deutsch Wikipedia

  • Antianämikum — Ein Antianämikum ist ein Arzneimittel, das geeignet ist, den Hämoglobinwert eines an Anämie leidenden Patienten anzuheben. Dazu gehören Erythropoietin und Darbepoetin, aber auch Eisenpräparate (zum Beispiel Eisenfumarat), da bei der Neubildung… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”