Kalkerde

Kalkerde

Kalkerde, so v.w. Kalk.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kalkerde — Kạlk|er|de, die <o. Pl.>: 1. gebrannter Kalk; Ätzkalk. 2. kalkhaltige Erde …   Universal-Lexikon

  • Kalkerde, die — Die Kalkêrde, plur. doch nur von mehrern Arten, die n, eine kalkartige Erde, welche im Feuer die Eigenschaft des Kalkes annimmt. S. Kalkartig. Im Bergbaue pflegt man in engerer Bedeutung auch die Bergmilch mit diesem Nahmen zu belegen, S. dieses… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Kalk [1] — Kalk (Kalkerde, Aetzkalk, Calciumoxyd), als kohlensaurer Kalk, in der Natur in großen Mengen in Form von Kreide, Marmor u.s.w. vorkommend; hierüber s. Kalkstein. Der Kalk stellt eine chemische Verbindung des Metalls Calcium mit Sauerstoff nach… …   Lexikon der gesamten Technik

  • Kalk — (Calx, Kalkerde, Terra calcarea), 1) (Them.), Verbindung des Calciums (s.d.) mit Sauerstoff. Im wasserfreien reinen Zustande, als sogenannter Ätzkalk (Calcarea caustica) ist er weiß, leicht zerreiblich, ätzend u. von alkalischer Reaction, nur in… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Calciumoxid — Kristallstruktur Ca2+      O2− …   Deutsch Wikipedia

  • Mineralogie — Mineralogie, die Wissenschaft von den Mineralien, s. Mineral. Sie zerfällt in die wissenschaftliche Darstellung der allgemeinen Eigenschaften der Mineralien nach ihren morphologischen, physikalischen u. chemischen Beziehungen (Terminologie) u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ädelsorsit — (Miner.), ein Silicat von Thon u. Kalkerde, das sich bei Ädelsors findet; es krystallisirt in zarten rhombischen Säulen u. sternförmigstrahligen Partien, u. ist weiß, oft ins Graue od. Röthliche, durchscheinend, seidenglänzend; Härte = 6, spec.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ajnakskö — Ajnakskö, Bad im Gömörer Kreise Ungarns, hat eine freie Kohlensäure u. etwas Schwefelwasserstoff, schwefelsaure Kalkerde, Kieselerde, kohlensaures Eisen, kohlensaure Kalkerde u. Harzstoff enthaltende Mineralquelle …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Alkalische Mineralwässer — Alkalische Mineralwässer, solche, die Alkalien bei sich führen. Man unterscheidet sie in a) kalkerdig alkalische M., u. diese wieder in: aa) erdig salinisch (kohlensaure Kalkerde vorherrschend) u. bb) gypshaltig (Gyps, d. h. schwefelsaure… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Essigsaure Salze — (Chem.), durch unmittelbare Verbindung der Essigsäure mit Basen gebildet, größtentheils leicht löslich u. krystallisirbar, mehrere auch schwer u. unlöslich, geben, mit Schwefelsäure gemischt, Essiggeruch von sich, mit concentrirten Lösungen von… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”