Schmachtriemen

Schmachtriemen

Schmachtriemen, breiter, lederner Riemen, welchen zuweilen Kutscher u. Reiter um den Unterleib schnallen, damit derselbe nicht zu sehr erschüttert werde, bes. wenn der Magen leer ist.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Игры ⚽ Поможем сделать НИР

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Schmachtriemen — Schmachtriemen, breiter lederner Riemen, um den Unterleib geschnallt, wird von Reitern, Läufern etc. bisweilen getragen um die Erschütterung des leeren Magens zu mindern …   Herders Conversations-Lexikon

  • Schmachtriemen — Schmachtriemen,der:1.⇨Gürtel(1)–2.denS.anziehen/engerschnallen:⇨einschränken(II) …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Schmachtriemen — Den Schmachtriemen anlegen (anziehen, umschnallen, enger schnallen): wenig zu essen haben, sich gegen den peinigenden Hunger wappnen. Vgl. niederländisch ›den smachtriem aandoen‹. Ähnliche Bedeutung hat die verbreitete Redensart ›Den Gürtel enger …   Das Wörterbuch der Idiome

  • Schmachtriemen — Schmạcht|rie|men 〈m. 4; umg.; scherzh.〉 Gürtel ● den Schmachtriemen anziehen, 〈od.〉 enger schnallen 〈fig.〉 Hunger leiden * * * Schmạcht|rie|men, der [urspr. = breiter Gürtel, der bes. von Wanderern zur Stützung des leeren Magens getragen wurde] …   Universal-Lexikon

  • Schmachtriemen — * Den Schmachtriemen anlegen. Sich gegen das Darben, gegen den Hunger waffnen. Holl.: Den smachtriem aandoen. (Harrebomée, II, 219b.) – Zij zullen den buikriem wat moeten aanhalen. (Harrebomée, I, 103a.) …   Deutsches Sprichwörter-Lexikon

  • Schmachtriemen, der — Der Schmachtriemen, des s, plur. ut nom. sing. in einigen Gegenden, ein breiter lederner Riemen der Fuhrleute, Reiter u.s.f. den Unterleib damit zu gürten, wenn er leer ist, damit er auf dem Pferde nicht so erschüttert werde; von dem veralteten… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schmachtriemen — Schmachtriemenm 1.Leibriemen,Leib ,Ledergürtel.EigentlichderinHungerzeitenengergeschnallteGürtel.⇨Schmacht1.1700ff. 2.KoppeldesSoldaten.Soldseitdemspäten19.Jh.bisheute. 3.denSchmachtriemenengerschnallen(anziehen;zusammenschnüren)=dasHungergefühlzu… …   Wörterbuch der deutschen Umgangssprache

  • Schmachtriemen — Schmạcht|rie|men (umgangssprachlich für Gürtel) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Gürtel — 1. Gurt, Hüftriemen, Koppel; (salopp scherzh.): Gallenkitzler; (landsch.): Schmachtriemen; (veraltet): Leibgurt, Leibriemen. 2. Ring, Streifen, Zone. * * * Gürtel,der:1.〈BandzumHaltenderKleidung〉Gurt·Riemen+Koppel♦umg:Schmachtriemen(scherzh)–2.⇨Ri… …   Das Wörterbuch der Synonyme

  • Reitgurt, der — Der Reitgurt, des es, plur. die e, ein breiter Gurt, den Unterleib damit zu gürten, wenn man zu Pferde reiset; in einigen Gegenden der Schmachtriemen …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”