Stellvertretung

Stellvertretung

Stellvertretung, 1) die Leistung einer Pflicht für den Verpflichteten od. Schuldigen durch einen Andern; 2) ein in mehren europäischen Staaten eingeführtes Verfahren, nach welchem die zum Dienen im Heere verpflichteten Leute einen gefunden Stellvertreter für sich stellen können, entweder aus der Zahl der Freigeloosten, od. aus der Zahl derjenigen, welche ihrer Dienstpflicht im stehenden Heere bereits genügt haben. Die einem Stellvertreter zu zahlende Summe bestimmt die Regierung, u. diese Summe wird in vielen Staaten, so in Frankreich, nicht dem Stellvertreter direct gezahlt, sondern an den Staat abgeführt, welcher daraus eine Armeedotationskasse bildet, aus der den Stellvertretern eine Solderhöhung gezahlt wird. Ein Theil wird reservirt u. den Stellvertretern bei der Entlassung ausgezahlt. 3) S. Christi, die Ansicht von dem versöhnenden Tode Jesu, daß er, selbst ohne Sünde u. Schuld, den Tod nicht blos den Menschen zu Gute, sondern auch an deren Stelle erlitten habe (Stellvertretender Tod Jesu, Mors vicaria); denn da die Menschen dafür, daß sie dem göttlichen Gesetze nicht volle Genüge geleistet hätten u. nicht hätten leisten können, selbst an sich den Zorn Gottes hätten leiden u. den Fluch des Gesetzes tragen müssen, so wäre dadurch, daß Jesus der Fluch des Gesetzes geworden, d.h. daß er als Verfluchter gestorben sei, wie durch einen Kaufpreis für die Menschen das Fluchverhältniß des Gesetzes gelöst worden. Vgl. Versöhnung.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Stellvertretung — steht für: Stellvertretung (Österreich) Stellvertretung (Schweiz) Vertretung (Deutschland), das rechtsgeschäftliche Handeln einer Person (Vertreter) für eine andere Person Diese Seite ist eine Begriffsklärung zur Unterscheidung …   Deutsch Wikipedia

  • Stellvertretung — Stellvertretung, das Rechtsverhältnis, in dem eine Person namens einer andern mit Wirkung für diese Geschäfte vornimmt. Im privatrechtlichen Verkehr setzt die S. in der Regel eine Ermächtigung (Vollmacht) seitens der zu vertretenden Person voraus …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Stellvertretung — Stellvertretung, in mehren Staaten die Erlaubniß für die Militärpflichtigen Ersatzmänner zu stellen, denen sie eine gesetzlich bestimmte Summe zu entrichten haben. Dieses System hat den Vortheil, daß vermögliche Schwächlinge od. Militärscheue… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Stellvertretung — ↑Repräsentation …   Das große Fremdwörterbuch

  • Stellvertretung — Stẹll|ver|tre|tung 〈f. 20〉 Vertretung eines anderen, Handlung im Namen eines anderen * * * Stẹll|ver|tre|tung, die: Vertretung eines anderen; das Handeln im Namen eines anderen. * * * Stellvertretung,   Vertretung, bürgerliches Recht: das… …   Universal-Lexikon

  • Stellvertretung — См. sostituzione …   Пятиязычный словарь лингвистических терминов

  • Stellvertretung —    ist ein in Theologie u. Spiritualität mehrdeutig verwendeter Begriff, der einer klärenden Interpretation bedarf. St. im präzisen Sinn des Wortes meint nicht die Solidarität aller vor Gott oder das Eintreten des einen für den andern im… …   Neues Theologisches Wörterbuch

  • Stellvertretung — Stẹll·ver·tre·tung die; 1 die Position eines Stellvertreters 2 nur Sg; die Handlungen und Aufgaben eines Stellvertreters || NB: ↑Vize …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Stellvertretung — I. Organisation:1. Begriff: Übernahme der Aufgaben eines Stelleninhabers durch einen anderen Handlungsträger zur Gewährleistung der Aufgabenerfüllung in den Fällen, in denen der Vertretene aus bestimmten Gründen nicht selbst handeln kann oder… …   Lexikon der Economics

  • Stellvertretung — Stẹll|ver|tre|tung …   Die deutsche Rechtschreibung

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”