Wiesentheid

Wiesentheid

Wiesentheid, 1) Standesherrschaft des Grafen von Schönborn im Verwaltungsdistrict Gerolzhofen des baierischen Kreises Unterfranken; 1/4 QM., 1500 Ew.; 2) Landgericht in demselben Kreise, 11/3 QM., 9000 Ew.; 3) Marktflecken darin u. Hauptort der Standesherrschaft; Landgerichtssitz, Post, gräfliche Domänenkanzlei, Schloß mit prächtigen Gärten, Versorgungsanstalt, Gerberei, Färberei; 1220 Ew.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wiesentheid — Wiesentheid …   Wikipédia en Français

  • Wiesentheid — Wiesentheid, Flecken im bayr. Regbez. Unterfranken, Bezirksamt Gerolzhofen, an der Staatsbahnlinie Kitzingen Schweinfurt, 240 m ü. M., hat eine kath. Kirche, ein Schloß des Grafen von Schönborn W. mit Park, Amtsgericht, Steinbrüche,… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Wiesentheid — Wiesentheid, Flecken im bayr. Reg. Bez. Unterfranken, (1905) 1340 E., Amtsgericht, Schloß und Herrschaft der Grafen von Schönborn W …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Wiesentheid — Wappen Deutschlandkarte …   Deutsch Wikipedia

  • Wiesentheid — Infobox German Location image photo=Nacht in Wiesentheid.jpg image caption=Wiesentheid in the night view from church to vicarage, town hall, castle. Wappen = Wiesentheid.jpg lat deg = 49 |lat min = 48 lon deg = 10 |lon min = 21 Lageplan =… …   Wikipedia

  • Wiesentheid — Original name in latin Wiesentheid Name in other language Wiesentheid State code DE Continent/City Europe/Berlin longitude 49.79451 latitude 10.34509 altitude 249 Population 4759 Date 2013 02 19 …   Cities with a population over 1000 database

  • Verwaltungsgemeinschaft Wiesentheid — Wappen Deutschlandkarte Hilfe zu Wappen …   Deutsch Wikipedia

  • Clemens August von Schönborn-Wiesentheid — Clemens August Graf von Schönborn Wiesentheid (* 8. Oktober 1810 in Gaibach; † 24. August 1877 ebenda) war Reichsrat und Mitglied des Deutschen Reichstags. Schönborn Wiesentheid war Gutsbesitzer in Unter und Oberfranken und erblicher Reichsrat,… …   Deutsch Wikipedia

  • Friedrich Carl von Schönborn-Wiesentheid — (* 10. März 1847 in Würzburg; † 16. Dezember 1913 in Wiesentheid) war Mitglied des Deutschen Reichstags. Schönborn Wiesentheid besuchte die Ritterakademie Bedburg bis zur Abiturientenprüfung 1866. Von 1866 bis 1871 studierte er an den… …   Deutsch Wikipedia

  • Schönborn-Wiesentheid — ist der Familienname folgender Personen: Clemens August von Schönborn Wiesentheid (1810–1877), deutscher Politiker, Reichstagsabgeordneter, Reichsrat Franz Erwein von Schönborn Wiesentheid (1776–1840), deutscher Kunstsammler, Erbauer des… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”