Blauküpe

Blauküpe

Blauküpe, ein mit einer zum Blaufärben der Zeuge dienenden Flüssigkeit gefülltes Gefäß von Holz od. besser von Kupfer. Man unterscheidet: A) die warme B. u. zwar: a) die Waidküpe, zu welcher Waid unter Zusatz von Krapp, Kleie, Kalk u. Indigo benutzt wird; b) die Pottascheküpe, bei welcher statt des Waids u. Kalks den genannten Stoffen Pottasche zugesetzt wird. B) Die kalte Küpe u. zwar: a) die Vitriolküpe, vorzugsweise zur Baumwollen- u. Seidenfärberei dienend; b) die Urinküpe, nur noch wenig im Gebrauch, u. c) die Opermentküpe, bei welcher die Reduction des Indigos durch Schwefelarsenik bewirkt wird, Vgl. Färbekunst u. Indigo.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Blauküpe, die — Die Blauküpe, plur. die n, bey den Färbern, ein küpferner Kessel, welcher allein zum Blaufärben üblich ist, und in welchem die dazu nöthige Farbe bereitet wird. Ingleichen diese Farbe und deren Zubereitung selbst. In beyden Bedeutungen ist auch… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Indigfärberei — Indigfärberei, die Kunst Garne u. Zeuge mit Indig blau zu färben, man bringt dabei entweder den reducirten Indig (Indigweiß), mit der Faser zusammen u. läßt ihn sich wieder oxydiren, echtes Indigblau od. Küpenblau, od. man vereinigt… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Färbekunst — Färbekunst, 1) die Kunst, einem Gegenstande eine gewisse Farbe zu geben, indem man denselben in eine Farbenbrühe taucht od. Farbe darauf streicht, wodurch sich Färbestoffe mit dem Gegenstande chemisch od. auch nur mechanisch verbinden (vgl. Malen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Minimenfarbe — Minimenfarbe, eine ins Blaue schimmernde rothe Farbe; wird aus der Blauküpe u. mit Krapp, od. noch besser mit Cochenille gefärbt …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Pottascheküpe — Pottascheküpe, s. u. Blauküpe A) b), Indigfärberei A) a) u. B) b) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Purpur — (lat. Purpura, gr. Porphyra), 1) im frühesten Alterthum Name für alles Dunkle; P. war lange Zeit eine Farbe, welche nur zum heiligen Gebrauch diente, so das Gewand der Dioskuren in Sparta u. Messene, die Decken u. Gewänder der Eumolpiden in… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Scharfküpe — Scharfküpe, die Blauküpe, wenn sie schwarz geworden ist, s.u. Indigfärberei A) a) aa) …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Seladon — (spr. Seladong), 1) Name eines Schäfers in den französischen Schäferspielen des 17. u. in der ersten Hälfte des 18. Jahrh., welcher meist in maigrünen Kleidern einhergehend dargestellt wurde. Daher Seladongrün, Art Hellgrün, ins Hellgraue u. Hell …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Smaragdgrün — Smaragdgrün, Grün von der Farbe des Smaragds, färbt man mit einer schwachen Brühe von Geniste od. von Scharte u. dann in der Blauküpe …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Speisen — Speisen, 1) Nahrung in fester Gestalt zu sich nehmen; 2) eine ordentlich zugerichtete Mahlzeit zu sich nehmen; 3) so v.w. nähren, sättigen; 4) Andern Speise reichen od. reichen lassen, ernähren; 5) die Mühlsteine speisen, nachdem sie geschärft… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”