Bürschbüchse

Bürschbüchse

Bürschbüchse, s.u. Büchse.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Bürschbüchse, die — Die Bürschbüchse, plur. die n, S. Bürschrohr …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Schießen — Schießen, 1) sich schnell fortbewegen, od. machen, daß sich etwas schnell fortbewegt; 2) im Allgemeinen einen Körper (Geschoß, Projectile), vermittelst der dem Schießgewehr eigenthümlichen (wie beim Bogen u. der Armbrust), od. erst in dasselbe… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Anstand — Anstand, 1) (lat. Decorum, Decenz), das Verhalten od. Benehmen eines Menschen, um sich, seinen Lebensverhältnissen gemäß, würdevoll u. achtbar zu zeigen, bes. in sittlicher Beziehung u. zu Folge gewisser conventioneller Grundsätze, welche… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Büchse [2] — Büchse, ein mit Zügen versehenes Feuergewehr., welches die Waffe der Jäger u. Schützen ist u. durch seine Einrichtungen einen möglichst genauen Schuß gestattet. Der Lauf ist von Schmiedeeisen, etwas mehr od. weniger als 30 Zoll lang, außen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Büchse, die — Die Büchse, plur. die n, Diminutivum das Büchschen, Oberdeutsch das Büchslein. 1) Ein jedes hölzernes, beinernes oder metallenes cylindrisches Gefäß, welches von seinem Gebrauche verschiedene zusammen gesetzte Nahmen bekommt. Daher die… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Bürschrohr, das — Das Bürschrohr, des es, plur. die röhre, bey den Jägern, ein gezogenes Rohr mit einem Deutschen Schlosse, zur Jagd; eine Bürschbüchse, zum Unterschiede von einem Scheibenrohre …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”