Feuergewehr

Feuergewehr

Feuergewehr, s.u. Gewehr.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Feuergewehr, das — Das Feuergewêhr, des es, plur. die e, ein Gewehr, mit welchem man vermittelst des Feuers angreifet, oder sich vertheidiget, dergleichen Flinten, Pistolen, Büchsen u.s.f. sind. Oder als ein Collectivum, ohne Plural, mehrere Gewehre dieser Art… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Kriegskunst — ist die Kunst den Krieg (s.d.) zu führen; sie verhält sich daher zu den Kriegswissenschaften (s.d.), wie das Können zum Wissen. Die Kriegswissenschaften erscheinen als das Ergebniß der in den Kriegen gesammelten Erfahrungen. Als man diese… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Rohr, das — Das Rohr, des es, plur. die e, Diminutivum, welches doch seltener vorkommt, das Röhrchen. 1. Ein in vielen Fällen für Röhre übliches Wort, wo es bloß auf den Gebrauch ankommt, ob Rohr oder Röhre einmahl eingeführet ist oder nicht. So wird eine… …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Pilsak von Wellenau — Wappen der Familie Pilsak Edle von Wellenau Pilsak von Wellenau, auch Pilsak Edle von Wellenau, ist der Name einer österreichischen Adelsfamilie, die erstmals im Jahr 1657 in der nordböhmischen Ortschaft Schüttenitz bei Leitmeritz mit Joannes… …   Deutsch Wikipedia

  • Wenzel Pilsak von Wellenau — Wenzel Pilsak, ab 1825 Pilsak Edler von Wellenau und Pilsak von Wellenau (* 1779 in Pokratitz, heute Stadtteil von Leitmeritz, Böhmen; † 1. September 1855 in Hietzing bei Wien, Österreich) war ein k.k. Generalmajor.[1][2] Inhaltsverzeichnis 1… …   Deutsch Wikipedia

  • Pistole [1] — Pistole, 1) kurzes Feuergewehr, welches von der Reiterei am Sattel in einer Tasche, von Seeleuten, Kosacken u. Orientalen im Leibgurt geführt wird. Die P n bestehen aus denselben Theilen, wie die Flinte, nur daß ihr meist mit Messing beschlagener …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Rifle — (engl., spr. Reif l), das gezogene Feuergewehr, die Büchse; daher Riflemen (spr. Reif lmenn), die mit Büchsen bewaffneten Scharfschützen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Rouvroy — (spr. Ruwroa), 1) Theodor v. R., geb. 1728 in Luxemburg; diente Anfangs bei der sächsischen Artillerie, wurde Lieutenant u. trat 1758 in kaiserliche Dienste; er zeichnete sich im Sieben jährigen Kriege aus u. wurde beim Friedensschluß General u.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schloß [2] — Schloß (Gewehrschloß), die aus mehren Theilen bestehende Vorrichtung am Feuergewehr, welche Funken od. eine Flamme zur Entzündung der Ladung erzeugt. Am meisten verbreitet ist jetzt das Percussionsschloß (s.u. Percussionsgewehr). Um den Hahn des… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Schußgerecht — Schußgerecht, von Pferden, welche nicht scheu werden, wenn der Reiter auf demselben ein Feuergewehr losschießt …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”