Folĭe

Folĭe

Folĭe, 1) dünnes Metallblatt; man hat Staniol- od. Zinn-F., für Spiegel, weiß u. hellglänzend zur Einschlagung von Seifen, Wohlgerüchen, Preßgemüsen, Schaumweinen; Bleifolie, nnverzinntu verzinnt u. legirt zu Abhaltung von Feuchtigkeit (Ohle's Erben in Breslau): Gold-, Silber u. Kupfer-F., für Juweliere u. Goldarbeiter, gefärbt u. ungefärbt, zum Unterlegen unter die Edelsteine u. Glasflüsse. Die F. kommt von Nürnberg, Fürth, Augsburg, Wien. Die F. wird aus Metallblechen zwischen blanken Walzen ausgedünnt (gestreckt) od. mit Stahlhämmern auf Stahlamboßen geschlagen; bunte F. wird mit einem gefärbten lasirenden Firniß überzogen. 2) Blattwerk, Laubwerk; daher der Ausdruck zur Folie dienen, d.h. die Wirkung einer Sache od. einer Idee durch einen dunkeln Hintergrund erhöhen, ähnlich wie die Blüthe durch den Gegensatz des Laubes wirkungsvoller hervortritt.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Нужно решить контрольную?

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Folie — Folie …   Deutsch Wörterbuch

  • FOLIE — Le terme de folie, bien antérieur à l’institution du langage scientifique de la psychiatrie moderne, n’a jamais eu vraiment cours dans celui ci. Cette relative incompatibilité a une très grande signification. L’idée d’assimiler la folie à une… …   Encyclopédie Universelle

  • folie — 1. (fo lie) s. f. 1°   Dérangement de l esprit Accès de folie. Un coin de folie. •   C est une chose admirable que tous les grands hommes ont toujours quelque petit grain de folie mêlé à leur science, MOL. Méd. malgré lui, I, 5. •   Sa folie est… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • folie — Folie. s. f. Demence, Alienation d esprit. Sa folie me fait pitié. sa folie approche de la fureur. sa folie est incurable. un accés de folie. un grain de folie. Il signifie aussi, Imprudence, Extravagance, Faute de jugement. La sagesse des hommes …   Dictionnaire de l'Académie française

  • folie — Folie, Stultitia, Insipientia. La folie d un homme, Hominis intemperies. C est folie ou mocquerie de m advertir de ce, Ridiculum est istuc me admonere, Temerarium est. C est tresgrande folie, Summae stultitiae est. Faire double folie, Bis stulte… …   Thresor de la langue françoyse

  • Folie — Sf (sehr dünnes Material als) Grundlage, Hintergrund std. (16. Jh.) Entlehnung. Entlehnt aus ml. folia Metallblättchen , dieses aus l. folium n. Blatt . Zunächst im Deutschen vor allem Metallblättchen als Unterlage von Edelsteinen zur Erhöhung… …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Folie — Rien à voir sans doute avec la folie. Le nom, porté notamment dans le Calvados et dans la Somme, devrait désigner un bois, un lieu feuillu (voir Delfolie) …   Noms de famille

  • Folie — Folie(fr. spr. Folih), Narrheit, Thorheit …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Folie — (franz., spr. folli ), Torheit, Narrheit. Als F. raisonnante (»Wahnsinn mit Überlegung«), d. h. Irresein ohne Verstandesstörung, bezeichnen die Franzosen die leichtern Formen der Manie, bei denen die Besonnenheit, Auffassungsfähigkeit und das… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Folĭe — (v. lat. folium, »Blatt«), in dünne Blätter geschlagenes Met all, vorzugsweise Zinn, Blei, Kupfer, Tombak, Silber, Gold, daher Zinn , Kupfer , Goldfolie etc. Silberfolie, auf einer Seite vergoldet, heißt Goldfolie, gold und silberplattierte… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”