Hüftweh

Hüftweh

Hüftweh (Ischias, Malumischiadicum, Sciatica), heftiger, meist rheumatischer, bisweilen von schleichender Entzündung verschiedener Beckentheile od. Hämorrhoidalcongestion derselben herrührender od. auch bereits nervös gewordener Schmerz in der Lendengegend. Das H. ist bald mehr festsitzend, auf das Gelenk allein beschränkt u. wird durch Auftreten mit dem Fuße geweckt, u. dann besteht meistens eine schleichende Entzündung im Gelenk (Coxitis, Hüftgelenkentzündung), als deren Folge das sogenannte freiwillige Hinken (Claudicatio spontanea) zurückbleibt; bisweilen erstreckt sich der Schmerz nach den Kreuzknochen u. den Lenden hin mit unbestimmtem Sitze u. mehr od. weniger behinderter Bewegung, dann ist das Leiden rheumatischer Natur, ein Knochen- od. Muskelleiden der Beckengegend vorhanden; bisweilen begleitet er genauer den Lauf u. die Endausbreitungen der Hüftnerven od. Schenkelnerven u. ihrer Äste (Ischias nervosa Cotunni); folgt der Schmerz dem Verlauf des Hüftnerven, so strahlt er an der hinteren Seite des Schenkels u. außen herab bis zur Kniekehle u. vertheilt sich hier in den Unterschenkel (I. postica, Neuralgia ischiadica, hinteres H.); folgt dagegen der Schmerz. dem Verlaufe des Schenkelnerven u. geht von der Leiste aus an der inneren u. vorderen Seite des Gelenkes zum Knie bis an den inneren Knöchel herab, so nennt man es vorderes H. (I. antica, Neuralgia cruralis, N. femoropraetibialis). Die Behandlung ist verschieden je nach der rheumatischen, entzündlichen, nervösen od. sonst specifischen Natur des Übels, im Ganzen hat man mehr von den örtlichen, als von den allgemeinen Mitteln zu hoffen, außer wo das Leiden mit Hämorrhoidalbeschwerden od. mit Fieber in Verbindung ist.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Hüftweh — (Neuralgia ischiadica, Ischias postica), ein Nervenschmerz, der sich in der Regel in der Gegend von dem Gesäß bis zur Kniekehle und in die Waden, von da längs des Wadenbeins bis zum äußern Knöchel, zur Ferse und zum äußern Fußrand, jedoch selten… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Hüftweh — (Ischĭas, Neuralgĭa ischiadĭca), hartnäckige Schmerzen längs des Hüftnerven vom Hüftgelenk nach der Fußsohle, infolge starker Erkältung, Druck auf den Hüftnerven, bei Hirn und Rückenmarkskrankheiten, meist auf ein Bein beschränkt, Rückfälle nicht …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Hüftweh — (Ischias), eine Krankheit, die sich durch einen heftigen, meist rheumatischen, auch rein nervösen, bisweilen auch in schleichender Entzündung begründeten Schmerz in der Gegend des Hüftgelenkes äußert. Derselbe ist entweder auf das Gelenk… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Hüftweh — Hụ̈ft|weh, das <o. Pl.> (veraltend selten): Ischias …   Universal-Lexikon

  • Hüftweh — Hụ̈ft|weh, das; [e]s …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Hüftweh, das — Das Hüftweh, des es, plur. inus. ein empfindlicher Schmerz in der Gegend der Hüftpfanne und oft der ganzen Hüfte, welche von einer gichtigen Materie herrühret; Ischias, Malum ischiadicum …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Cotunni — (Cotugno, Cotugni), Domin., Professor der Medicin in Neapel; st. 1822; untersuchte die nach ihm Cotunnische Wasserleiter (Aquaeductus Cotunuii) benannten Kanäle in dem Felsenstück des Schläfebeins, worin durch eben so bezeichnete Lymphgefäße, die …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Nervendehnung — (Distensio nervorum), ein Verfahren, bei dem zur Heilung von Hüftweh und andrer Neuralgien der Nerv der erkrankten Gegend, nachdem er zuvor durch blutige Operation bloßgelegt worden, mittels des hakenförmig gekrümmten Zeigefingers oder eines… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Andreas Gottschalk — (* 28. Februar 1815 in Düsseldorf; † 8. September 1849 in Köln) war Arzt und politisch in der entstehenden Arbeiterbewegung aktiv. Andreas Gottschalk im Jahr 1848 Inhaltsverzeichnis …   Deutsch Wikipedia

  • Glechoma hederacea — Gundermann Gundermann (Glechoma hederacea) Systematik Unterklasse: Asternähnliche (Asteridae) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”