Pessĭnus

Pessĭnus

Pessĭnus (Pesinus), Stadt in Galatien am südlichen Abhange des Dindymos u. nicht weit vom Sangarios; war die Hauptstadt der Tolistoboger u. Haupthandelsplatz des Landes; berühmt durch den Tempel der Agdistis (Pissinuntische Göttin) auf einem Berge vor der Stadt, mit großem Tempelschatz. Das Bild der Göttin, von. Holz, nach And. von Stein, sollte vom Himmel gefallen sein u. wurde später (207 v. Chr.) an die Römer ausgeliefert, welche ein Orakel empfangen hatten, daß das Bestehen Roms an den Besitz dieses Bildes gebunden sei. Zur Zeit der Römerherrschaft sank die Stadt u. das Ansehen des Tempels (von dem man später Ruinen als Murus Megalesius zeigte); Constantin der Große erhob sie zur Hauptstadt von Galatia Salutaria; seit dem 6. Jahrh. verfiel sie; j. Ruinen bei Balahazar (Balahissar).


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Pessinus — was the city in Anatolia, the Asian part of Turkey on the upper course of the river Sakarya River (Sangarios), from which the mythological King Midas is said to have ruled a greater Phrygian realm. It certainly dated back to 700BC.Pessinus, the… …   Wikipedia

  • Pessinus — • Titular see of Galatia Secunda Catholic Encyclopedia. Kevin Knight. 2006. Pessinus     Pessinus     † …   Catholic encyclopedia

  • Pessinus — ist eine antike Stadt in Phrygien (Kleinasien), heute Ballıhisar, 13 km von Sivrihisar entfernt. John Garstang will es mit dem hethitischen Šallapu gleichsetzen. Pessinus gilt als Ursprungsort des anatolischen Kybele Kults. Im Heiligtum befand… …   Deutsch Wikipedia

  • Pessinūs — Pessinūs, Hauptort der Tolistobojer in Galatien, unweit des Sangarios, berühmt als Hauptsitz des Kultes der Kybele, deren der Sage nach vom Himmel gefallenes hölzernes Bildnis die Römer 204 v. Chr. nach Rom holen ließen. Im 6. Jahrh. verschwindet …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Pessinus — Pessinūs, alte Stadt, s. Balahissar …   Kleines Konversations-Lexikon

  • PESSINUS — untis, vulgo Possene Theveto, urbs Galatiae in Phrygiae magnae confinio cui adscribitur a Livio, sub Agdisti monte, in quo Atys tumulatus creditur, teste Pausaniâ in Atticis, ad confluentes Galli fluv. in Sangarium, vix 50. mill. pass. ab Ancyra… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Pessinus (Titularerzbistum) — Pessinus (ital.: Pessinonte) ist ein Titularerzbistum der römisch katholischen Kirche. Es geht zurück auf ein früheres Bistum der gleichnamigen antiken Stadt in der römischen Provinz Galatia in der heutigen Zentraltürkei. Titularerzbischöfe von… …   Deutsch Wikipedia

  • ПЕССИН —    • Pessinūs,          Πεσσινου̃ς, весьма важный город Галатии на южном склоне Диндимского горного хребта, знаменит как главное место поклонения Кибеле. В богатом храме находилось деревянное (по Liv. 21, 10. 11 каменное), упавшее будто бы с неба …   Реальный словарь классических древностей

  • Agdistis — (griechisch Ἄγδιστις) ist ein ursprünglich aus dem phrygischen Mythos von Attis stammendes dämonisches Zwitterwesen. Nach Pausanias[1] ließ Zeus im Schlaf seinen Samen auf die Erde fallen, aus dem der hermaphroditische Agdistis entstand. Die …   Deutsch Wikipedia

  • Cybele — Kybele, römisch, um 50 n. Chr., J. Paul Getty Museum, Malibu Kybele (griech. Κυβέλη, die Große Göttermutter vom Berg Ida; lat. Magna Mater Deum Idae, kurz Magna Mater) ist eine Göttin, die zusammen mit ihrem Geliebten Attis ursprünglich in… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”