Seeigel

Seeigel

Seeigel (Echinodea), 1) (Echini), Familie der Stachelhäuter; Leib mit einer kalkartigen, aus eckigen, verwachsenen Stückchen bestehenden Schale bedeckt, diese Stückchen sind regelmäßig (bei den meisten herrscht die Zahl 5 vor) u. vielfach durchlöchert (Ambulacra, Fühlergänge), wenn dieselben nicht ganz herunterlaufen, sondern sich bogenförmig vereinigen, so heißen sie unvollständig, durch diese Löcher gehen die sehr reizbaren, häutigen Füße hindurch, womit sie sich bewegen u. fühlen; die Schalenoberfläche hat Höckerreihen, darauf sind bewegliche Stacheln, womit sie sich, wie mit den Füßen, forthelfen; der Mund, unten gewöhnlich im Mittelpunkt, hat 5 Zähne, die ein einer Laterne ähnliches Knochengerüste (Laterna Aristotelis) bilden, dessen einzelne Theile beweglich sind. Fraß: kleine Schalthiere; Bewegung: langsames Kriechen auf dem Meeresboden. Viele Arten von allerhand Gattungen der S., so wie einzelne Theile derselben finden sich versteinert (vgl. Echiniten). Getheilt in die Gattungen: a) Echinus L. (Rundigel), Körper kugelig od. halbkuglig, Mund unten in der Mitte, After gegenüber, mit einer kalkigen, aus 20 Reihen von Täfelchen gebildeten Schale, davon 5 Doppelreihen von Fühlergängen tragen, s.u. Echiniten; b) Cidarites, s. ebd.; c) Nucleolites, Kernigel, s. ebd.; d) Ananchytes, s. ebd.; e) Spatangus, so v.w. Spatangitis, s. ebd.; f) Echinoneus, s. ebd.; g) Galerites, s. ebd.; h) Scutella, s. ebd.; i) Cassidulus, s. ebd.; u. k) Clypeaster, s. ebd.; Brissus bei Oken gehört zu Galerites, z.B. B. (Gal.) vulgaris in der Kreide von Rügen; Fibularia (Echinocyamus Leske, Kugeligel) zu Clypeaster, z.B. F. lathyrus, u. der Kern, F. nucleus. Neuerdings hat Agassiz die angeführten Gattungen noch in sehr viele Untergattungen getrennt.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Seeigel — Tripneustes ventricosus (oben) und Echinometra viridis (unten) Systematik …   Deutsch Wikipedia

  • Seeigel — (Echinoidea), Klasse der Stachelhäuter, Tiere von meist kugelförmiger oder ellipsoidischer, selten scheibenförmiger Gestalt. Die Arme, welche die Seesterne und Haarsterne auszeichnen, fehlen ihnen gänzlich. Die Schale des Körpers (s. Tafel… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Seeigel — (Echinoidĕa), Klasse der Stachelhäuter, kugelherz oder scheibenförmige Tiere ohne Arme und Fühler, mit bestachelter Kalkschale, die aus meridianartig angeordneten Plattenreihen gebildet wird. Indirekte Entwicklung durch Larven. Zwei Unterklassen …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Seeigel — ⇒ Echinoidea …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Seeigel — ↑Echinus …   Das große Fremdwörterbuch

  • Seeigel — See|igel 〈m. 5; Zool.〉 kugel , herz od. scheibenförmiges Meerestier aus dem Stamm der Stachelhäuter, dessen aus Kalktafeln aufgebautes Skelett den Körper außen umschließt u. bewegl. Stacheln besitzt: Echinoidea; Sy Echinus (1) * * * See|igel, der …   Universal-Lexikon

  • Seeigel — See·igel der; ein kleines Tier, das in warmen Meeren lebt und eine harte, runde Schale mit langen Stacheln hat …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Seeigel — See|igel …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Echte Seeigel — Purpur Seeigel (Strongylocentrotus purpuratus) Systematik Stamm: Stachelhäuter (Echinodermata) Unterstamm …   Deutsch Wikipedia

  • Diadem-Seeigel — Diademseeigel Diademseeigel (Diadema setosum) Systematik Stamm: Stachelhäuter (Echinodermata) …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”