Brightsche Krankheit

Brightsche Krankheit

Brightsche Krankheit (spr. Breitsche Krankheit, Morbus Brightii, auch Brightsche Nierenentartung) eine nicht ungewöhnliche Ursache wassersüchtiger Ausscheidungen, in neuerer Zeit erst vom englischen Arzt Bright genau erkannt u. beschrieben. Die B. Kr. besteht in Entzündung der Nieren in Folge von Erkältung u. Mißbrauch harntreibender, auch berauschender Getränke. Gleichzeitig mit dem Urin wird Eiweiß aus dem Blute ausgeschieden, welches mit dem Urin entleert wird od. im Innern der Nieren abgelagert, das Organ in seiner Function behindert, so daß das eigentlich durch den Urin zu beseitigende Wasser in den Geweben sich ansammelt od. der sich im Blute anhäufende Harnstoff eine Harnvergiftung des Blutes (Urämie) mit meist tödlichem Ausgange hervorruft. Die Heilung gelingt bei weit vorgeschrittenem Übel selten.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Brightsche Krankheit — (Morbus Brightii), erst in neuerer Zeit bekannt gewordener, obgleich häufig vorkommender Krankheitsproceß der Nieren; dieser besteht darin, daß in den Nieren, zuerst in der Rindensubstanz derselben, Ablagerungen von Eiweiß stattfinden; das Eiweiß …   Herders Conversations-Lexikon

  • Brightsche Krankheit — (Morbus Brightii), durch den engl. Arzt Richard Bright (spr. breit, geb. 1788, gest. 19. Dez. 1858) 1827 bekannt gewordene Art der Nierenentzündung mit Eiweißaussonderung im Harn und wassersüchtigen, von den untern Extremitäten nach oben… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Krankheit — (Morbus, gr. Nosos), jede Abweichung von dem gesunden Lebensprocesse. Die Grenzen aber zwischen K. normalen u. abnormen Lebensprocesse sind so unmerklich u. je nach Alter, Geschlecht, Individualität etc. so verschieden, daß an eine scharfe… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Nierenkrankheiten — Nierenkrankheiten. Die meisten N. kennzeichnen sich am deutlichsten durch Veränderungen des Harns. Derselbe wird bald auffallend spärlich, bald sehr reichlich, bald außerordentlich reich an Salzen, bald arm daran und enthält meist Substanzen, die …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Richard Bright (Arzt) — Richard Bright (* 28. September 1789 in Bristol; 16. Dezember 1858 in London) war ein englischer Arzt und Pionier auf dem Gebiet der Nephrologie. Werdegang und Werk Bright war der Sohn von Sarah und Richard Bright (Senior), einem wohlhabenden… …   Deutsch Wikipedia

  • Morbus — (lat.), Krankheit. M. aphrodisiăcus (M. gallĭcus, M. neapolitānus, M. venerĕus), die Lustseuche. M arcuatus (M. regius). Gelbsucht. M. articularis, Gicht. M. asiatĭcus (M. cholericus), Cholera. M. attonĭtus, wahre Apoplexie. M. Brightil, so v.w.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Nierengranularentartung — Nierengranularentartung, so v.w. Brightsche Krankheit …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Uroleucorrhöe — (v. gr.), 1) Schleimabgang mit dem Harn; 2) die Brightsche Krankheit, s.d …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Urorrhagie — (v. gr.), sehr starker Harnabgang, s. Diabetes. Urorrhöe, 1) vermehrter Harnabgang; 2) so v.w. Brightsche Krankheit, U. diabetica, so v.w. Harnruhr …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Bright — (spr. Breit), Richard, außerordentlicher Leibarzt der Königin von England, Mitglied der königlichen Gesellschaft der Wissenschaften u. des königlichen Collegiums der Ärzte, Arzt am Gays Hospital u. Lector der medicinischen Praxis. Nach ihm ist… …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”