Knidos

Knidos

Knidos (Guidos, Pegusa, Stadia, a. Geogr.), Stadt in Karien; gehörte zum Dorischen Bunde; lag auf der Landspitze Triopion (j. Cap Krio), zum Theil auf einer Insel, war von Doriern u. Spartanern unter Triopas colonisirt, weshalb sie auch Triopion od. Triopia hieß, u. bes. berühmt durch den uralten Tempel der Aphrodite, worin die nackte Statue dieser, von Praxiteles nach der Phryne gearbeitet, stand u. wovon Aphrodite Knibia u. die Knidische Gŏttin hieß; hier ebenfalls der Tempel des Apollon u. Poseidon u. zwei Häfen. In ihr waren Eudoxos, Agatharchides, Theopompos u. Ktesias geboren. Bei K. hielt der Dorische Bund seine National- u. Bundesfeste. Es sind nur noch Trümmer von ihr am Cap Krio übrig. Hierbei 394 v. Chr. Seesieg der Athener unter Konon über die Spartaner unter Pisander, s. Athen (Gesch.) IV.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Knidos — Knidos,   antike Stadt auf der türkischen Halbinsel Reşadiye südöstlich der Insel Kos, Stätte der Wissenschaft (Ärzteschule seit dem 5. Jahrhundert v. Chr.; astronomisches Observatorium des Eudoxos von Knidos) und Kunst. Die ursprünglich von… …   Universal-Lexikon

  • Knidos — (Gnidos), lakonische Kolonie und Hauptstadt der dorischen Hexapolis in Kleinasien, beim Vorgebirge Triopion (Kap Krio) in Karien, Hauptsitz des Kultus der Aphrodite, deren von Praxiteles verfertigte Statue sich dort befand (s. Knidia). Auch… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Knidos — (lat. Cnidus), Stadt auf dem Vorgebirge Triopion in Karien, gehörte zum Dorischen Bunde, Kultus der Aphrodite (Knidia); in der Nähe Niederlage der spartan. Flotte durch die pers. athen. unter Konon (394 v. Chr.) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Knidos — Knidos, dorisch kleinasiatische Stadt auf dem triopischen Vorgebirge in Karien, theilte die Schicksale der kleinasiatischen Griechenstädte, hatte einen Tempel der Venus und darin Praxiteles weltberühmte Statue dieser Göttin …   Herders Conversations-Lexikon

  • Knidos — Die beiden Häfen von Knidos und Reste der Anlagen. Knidos (griech. Κνίδος; lat. Cnidus) ist eine antike Hafenstadt im Südwesten Kleinasiens. Inhaltsverzeichnis 1 …   Deutsch Wikipedia

  • Knidos — For the ancient Greek city in northeastern Cyprus, see Knidos, Cyprus. Coordinates: 36°41′09″N 27°22′30″E / 36.68583°N 27.375°E / 36.68583; …   Wikipedia

  • Knidos Hotel — (Palamutbuku,Турция) Категория отеля: Адрес: Palamutbuku mevkii Yakakoyu Datca Mugla …   Каталог отелей

  • Knidos Hotel — (Гёльтюрбюку,Турция) Категория отеля: Адрес: Menemene Mh. Inonu Cd. No:73 A, 48400 Гёл …   Каталог отелей

  • Knidos (Cyprus) — Knidus or Cnidus was an ancient Greek city on the Elaea promontory in northeastern Cyprus. It currently lies in the de facto Turkish Republic of Northern Cyprus, the Turkish Occupied TerritoriesReferences*Richard Talbert, Barrington Atlas of the… …   Wikipedia

  • Eudoxos von Knidos — (griechisch Εὔδοξος; * wohl zwischen 397 und 390 v. Chr. in Knidos, Kleinasien; † wohl zwischen 345 und 338 v. Chr. in Knidos) war ein berühmter griechischer Mathematiker, Astronom, Geograph, Arzt, Philosoph und Gesetzgeber der Antike. Seine …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”