Weißling

Weißling

Weißling, 1) (Pieris, Pontia), Gattung der Tagschmetterlinge, meist weist: Taster walzenförmig u. dünn, Endglied mit dem vorherigen gleich od. länger, Fühler lang mit verkehrt kegelförmigen od. spindelförmigen Knöpfchen: Flügel ungezähnt; Raupen schlank, spindelförmig, ohne Dornen u. Spitzen, gewöhnlich Rückenstreifen; thun oft großen Schaden; Arten: Baumweißling (Heckenweißling, P. crataegi), weiß, schwarzaderig, Raupe gelb u. schwarz gestreift; in Hecken, thun Obstgärten großen Schaden; Kohlweißling (P. brassicae), Flügel weiß, mit schwarzer Spitze u. zwei dergl. Flecken, Unterflügel unten gelb, schwarz gesprenkelt, Raupe auf Kohlarten, gewöhnlich sehr häufig u. verheerend; Rübenweißling (P. rapae), fast wie voriger, doch kleiner, mit weniger schwarzer Spitze, die Raupe wie vorige, doch besteht der Seitenstreif aus Punkten, lebt auch auf Resede; Kressenweißling (P. cardamines, Aurora), Flügel halb roth mit schwarzem Endfleck, unten grünlich mit schwarzem Mondfleck, Raupe grünlich, an den Seiten weißlich, auf Kresse; Grünling (P. daplidice), die Flügel am Ende schwarz, mit doppelter Fleckenreihe, unten graugrün, weiß gefleckt, die Raupe blau, gelb gestreift, schwarz getüpfelt, auf Resede, wildem Kohl etc.; Grünader (P. napi), Flügel weiß, unten grün geadert, Vorderspitze schwarz, in der Mitte u. Unterspitze gelb, Raupe blaulichgrün, schwarz getüpfelt, auf Rettig, Kohl u.a.; Senfweißling (P. sinapis), die vorderen Flügel länglich, mit schwärzlichen Spitzen, unten grünlich, Raupe grün mit gelbem Seitenstreif, auf Senf u.a. 2) So v. w. Schwarzrückiger Fliegenfänger; 3) Schnecke, so v.w. Venusbrust; 4) so v.w. Wittling, s.u. Schellfisch A) b); 5) s.u. Natter 1).


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Weißling — (Piëris Schhk.), Faltergalttung aus der Familie der Weißlinge (Pieridae), Schmetterlinge mit kurzer, verkehrt kegelförmiger Fühlerkeule, mehr als kopflangen Tastern, abgerundet dreieckigen Vorderflügeln, eiförmigen Hinterflügeln. Die Puppen… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Weißling — Weißling, der Ukelei (s.d.) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Weißling — Weißling, latein. Pieris, Gattung Schmetterlinge aus der Abtheilung der Tagfalter: weiß, einige mit schwarzen Flecken. Der Baum W. (P. crataegi), milchweiß mit schwarzen Adern; im Sommer zahlreich in Gärten. Der Kohlweißling (P. crassicae), weiß… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Weißling — Als Weißling bezeichnet man ein Tier oder eine Pflanze, die weiß ist, obwohl Tiere oder Pflanzen derselben Art normalerweise andere Farben haben. Früher wurde das Wort Albino in derselben Bedeutung (synonym) verwendet, heute werden jedoch meist… …   Deutsch Wikipedia

  • Weißling — Weiß|ling 〈m. 1〉 1. Angehöriger einer Familie der Tagfalter mit weißen od. gelbl. Flügeln: Pieridae 2. = Karpfenfisch 3. 〈selten〉 = Albino * * * Weiß|ling, der; s, e: 1. (in vielen Arten vorkommender) Schmetterling mit meist weißen od. gelblichen …   Universal-Lexikon

  • Weißling — Weiß|ling (ein Schmetterling) …   Die deutsche Rechtschreibung

  • Weißling (Begriffsklärung) — Weißling bezeichnet Weißlinge, Familie der Schmetterlinge Weißling, ein Lebewesen, das weiß ist, obwohl Artgenossen normalerweise eine andere Farbe haben Wittling, dorschartiger Raubfisch Weißling (Petershausen), Ortsteil der Gemeinde… …   Deutsch Wikipedia

  • Weißling, der — Der Weißling, des es, plur. die e, in manchen Gegenden, ein Ding von weißer Farbe. So werden die Waldkirschen oder weißen Kirschen in Franken Weißlinge genannt. In andern Gegenden führen die Weißfische diesen Nahmen. S. ling …   Grammatisch-kritisches Wörterbuch der Hochdeutschen Mundart

  • Kanaren-Weißling — (Pieris cheiranthi) Systematik Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung …   Deutsch Wikipedia

  • Alpen-Weißling — Alpen Weißling, Unterart Pontia callidice kalora Systematik Klasse: Insekten (Insecta) Ordnung …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”