Cornelĭae leges

Cornelĭae leges

Cornelĭae leges, 1) mehrere vom Dictator L. Cornelius Sulla 82 u. 81 v. Chr. gegebene Gesetze, so: a) Cornelia lex tribunica, Verbot, daß ein gewesener Volkstribun ein obrigkeitliches Amt verwalte; daß man an Tribunen appellirte: daß dieselben das Volk zusammenriefen, an dasselbe Reden hielten, Gesetzesvorschläge thäten u. Ähnliches; er ließ den Tribunen also blos das Recht des Protestirens (nach Sullas Tod aufgehoben): b) C. l. judiciaria. Verbot, die Richter aus den Rittern, statt aus den Senatoren zu wählen; c) C. l. de repetundis, befahl die Wiedererstattung erpreßter Gelder (Erneuerung der Servilia lex); war der Beklagte nicht im Stande, diese zu leisten, so durfte der Kläger von denen, an welche das Geld gekommen war, es sich zu verschaffen suchen; d) de sicariis et veneficis, gegen Mörder durch Gift, Gewehr od. eine falsche Anklage; e) de provinciis ordinandis, Erneuerung der Sempronia lex (s.d.); f) de falso, testamentaria, numaria, erneuerte die Gesetze über Verbannung der Verfertiger falscher Testamente u.a. Documente, Geldverfälscher, Falschmünzer u. dgl.; g) de proscriptione, daß die Güter der Proscribirten verkauft, deren Kinder von der Erlangung der väterlichen Güter u. von dem Rechte, Ehrenstellen zu erwerben, ausgeschlossen sein u. die Söhne der Senatoren die Lasten ihres Standes behalten, aber die Rechte desselben verlieren sollten; h) C. l. agraria, daß die Acker der kriegführenden Feinde veräußert u. den Veteranen angewiesen werden sollten; i) de sacerdotiis, gab das, durch die Domitia lex den Priestern entzogene Recht, neue Collegen selbst zu wählen, denselben zurück; k) C. l. de majestate, gebot dessen Verbannung, welcher eine Armee od. Provinz an den Feind verrathen, ohne Erlaubniß des Volks u. des Senats die Armee in den Krieg geführt, od. sonst durch eine Handlung die Würde (Majestas) des römischen Volks verletzt hatte; l) de civitate, nahm einigen Städten das Bürgerrecht mit Ausnahme des Jus nexi u. Jus testamentorum; m) C. l. sumtuaria, s. u. Sumtuariae leges, u.a.; 2) vom Tribun Cornelius 67 v. Chr.: a) daß die Prätoren nach ihrem Edicte Recht sprechen u. das Jahr über nichts darin ändern sollten; b) daß der Senat Niemand von der Verbindlichkeit der Gesetze lossprechen sollte wenn nicht wenigstens 200 Senatoren zugegen wären; 3) so v. w. Baebia Cornelia lex, s. u. Ambitus; 4) Lex Cornelia, s. Gellia lex.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Leges Corneliae — Die Leges Corneliae sind jene Gesetze, die in den Jahren 82 v. Chr. bis 79 v. Chr. von Sulla erlassen wurden. Ziel seiner Diktatur war die Restauration der alten Adelsrepublik. Von diesem Gedanken sind auch die von ihm erlassenen Gesetze geprägt …   Deutsch Wikipedia

  • Agrariae leges — (Agrarische od. Ackergesetze, röm. Rechtsant.), 1) Gesetzvorschläge, daß die öffentlichen, durch Eroberung erworbenen Ländereien nicht als Staatsgut an die alten Grundbesitzer (Patricier) pachtweis abgelassen, sondern an freie Bauern (Plebejer)… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Comitia tributa — Die Römische Republik (Res Publica Romana) verteilte die Regierungsgewalt formal auf drei separate Versammlungen, die Comitia Centuriata, die Comitia Populi Tributa oder Tributkomitien und das Concilium Plebis. Anders als in modernen Parlamenten… …   Deutsch Wikipedia

  • Lucius Cornelius Sulla — Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem römischen Staatsmann Lucius Cornelius Sulla Felix, für weitere Bedeutungen siehe Sulla (Begriffsklärung). Bildnis eines Unbekannten, mit Sulla identifiziert, Münchner Glyptothek (Inv. 309) Lucius Cornelius… …   Deutsch Wikipedia

  • Lucius Cornelius Sylla — Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem römischen Staatsmann Lucius Cornelius Sulla Felix, für weitere Bedeutungen siehe Sulla (Begriffsklärung). Bildnis eines Unbekannten, mit Sulla identifiziert, Münchner Glyptothek (Inv. 309) Lucius Cornelius… …   Deutsch Wikipedia

  • Lucius Cornelius Sylla Felix — Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem römischen Staatsmann Lucius Cornelius Sulla Felix, für weitere Bedeutungen siehe Sulla (Begriffsklärung). Bildnis eines Unbekannten, mit Sulla identifiziert, Münchner Glyptothek (Inv. 309) Lucius Cornelius… …   Deutsch Wikipedia

  • Sulla — Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem römischen Staatsmann Lucius Cornelius Sulla Felix, für weitere Bedeutungen siehe Sulla (Begriffsklärung). Bildnis eines Unbekannten, mit Sulla identifiziert, Münchner Glyptothek (Inv. 309) Lucius Cornelius… …   Deutsch Wikipedia

  • Sulla Felix — Dieser Artikel beschäftigt sich mit dem römischen Staatsmann Lucius Cornelius Sulla Felix, für weitere Bedeutungen siehe Sulla (Begriffsklärung). Bildnis eines Unbekannten, mit Sulla identifiziert, Münchner Glyptothek (Inv. 309) Lucius Cornelius… …   Deutsch Wikipedia

  • Rom [4] — Rom (Römisches Reich, Gesch.). I. Rom unter Königen. Die Stelle, wo R. nachher erbaut wurde, war vormals ein Weideplatz Albanischer Hirten. Romulus (s.d.) u. Remus, die Enkel des Numitor, Königs von Alba Longa, Söhne der Rhea Sylvia u. des Mars,… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Testamentarisch — (v. lat.), dem letzten Willen (Testament) gemäß, ein Testament betreffend. Testamentariae leges, Gesetzvorschläge über Bestimmungen in Testamenten, s. Corneliae leges 1) f), Fusia lex 1) u. Voconia lex …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”