Fink [2]

Fink [2]

Fink, 1) Friedrich August v. F., geb. 1718 in Strelitz; nahm 1735 kaiserliche, dann russische u. 1744 preußische Kriegsdienste; wurde 1756 Generalmajor u. 1759 Generallieutenant; zeichnete sich im 2. Schlesischen u. Siebenjährigen Kriege aus, erhielt ein eigenes Commando, wurde aber 1759, nicht ohne Schuld Friedrichs II., mit seinem Corps bei Maxen von den Österreichern gefangen u. blieb in der Gefangenschaft bis zum Hubertsburger Frieden, wo er vorein Kriegsgericht gestellt, cassirt u. auf ein Jahr nach Spandau gebracht wurde. Nachdem er seine Freiheit wieder erhalten hatte, ging er als General der Infanterie in dänische Dienste u. st. 1766. 2) Gottfried Wilhelm (Pseudonym Gustav Edinhard), geb. 7. März 1783 in Sulza an der Ilm, studirte 1804–1809 in Leipzig Theologie u. betrieb daneben musikalische Studien u. die Dichtkunst; 1811_–16 vicarirte er, ein Lutheraner, an der reformirten Kirche in Leipzig, erhielt aber, da er den Eid auf die Symbolischen Bücher nicht ablegen wollte, keine Predigerstelle, sondern stand 1814–29 einer von ihm in Leipzig gegründeten Erziehungsanstalt vor, wurde später Lehrer der Tonkunst an der Universität daselbst u. st. hier 27. August 1846. Er redigirte 1827–46 die Leipziger gllgemeine musikalische Zeitung u. schr.: Himmlische Andachten in christlichen mehrstimmigen Liedern, Lpz. 1811 u. 1814, 3 Hfte.; Volkslieder, ebd. 1812_–1815, 6 Hsie.; Kindergesangbuch, ebd. 1814, 2 Hsie.; Predigten, 1815; Balladen u. Romanzen, mit ein- u. mehrstimmigen Compositionen, ebd. 1820; Erste Wanderung der ältesten Tonkunst, Essen 1831; Neue häusliche Andachten in drei- u. vierstimmigen Liedern u. Gesängen, Lpz 1834 f.; Familienunterhaltungen in kurzen Erzählungen, ebd. 1835; Das Jahr der Erde u. der Mensch (allegorisches Gedicht), ebd. 1835; Musikalische Grammatik, ebd. 1836, 2. Aufl. 1839; Wesen u. Geschichte der Oper, ebd. 1838; Der neumusikalische Lehrjammer etc., ebd. 1842; System der musikalischen Harmonielehre etc., ebd. 1842; Vorlesungen über Geschichte der Religion, Lpz. 1844.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Fink — Saltar a navegación, búsqueda Fink Fink ejecutándose en una terminal. Desarrollador Equipo …   Wikipedia Español

  • Fink — bezeichnet: eine Vogelgattung, siehe Finken einen Familiennamen, siehe Fink (Familienname) einen englischen Sänger, DJ und Musikproduzenten aus Brighton, siehe Fink (Musiker) verschiedene Bands, siehe Fink (Band) einen Spielfilm aus dem Jahre… …   Deutsch Wikipedia

  • fink — [fINk] 1. n. an informer; a stool (pigeon). (From Pinkerton. See also rat fink.) □ Tracy has turned into a fink. □ Mr. Big doesn’t think much of finks. 2. Go to fink (on someone). 3. n. any strange or undesirable person …   Dictionary of American slang and colloquial expressions

  • Fink — Скриншот Финк в терминале Тип Редактор пакетов Написана на …   Википедия

  • Fink — Sm std. (8. Jh.), mhd. vinke, ahd. finko, finc Stammwort. Aus wg. * finkōn (oder * fenkōn) m. Fink , auch in ae. finc; vielleicht entspricht diesem mit s mobile nnorw. (dial.) spikke kleiner Vogel . Außergermanisch vergleicht sich kymr. pinc Fink …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Fink — Fink: Der westgerm. Vogelname mhd. vinke, ahd. finc‹h›o, niederl. vink, engl. finch ist elementarverwandt mit der nord. Sippe von schwed. spink »Sperling« und außergerm. z. B. mit griech. spíggos »Fink«, it. pincione »Fink« und frz. pinson »Fink« …   Das Herkunftswörterbuch

  • Fink — [fɪŋk], der; en, en: kleiner Singvogel mit buntem Gefieder und kegelförmigem Schnabel: im Garten haben sich Finken ein Nest gebaut. Zus.: Bergfink, Buchfink, Distelfink, Schneefink. * * * Fịnk 〈m. 16; Zool.〉 Angehöriger einer Unterfamilie der… …   Universal-Lexikon

  • fink|y — «FIHNG kee», adjective, fink|i|er, fink|i|est. Slang. unpleasant; obnoxious; undesirable: »a finky character. Students…are tired of all these finky rules (Maclean s) …   Useful english dictionary

  • fink on — [phrasal verb] fink on (someone) US, informal : to tell someone about the bad behavior or criminal activity of (another person) The other gang members will kill him if they find out that he finked on them (to the police). • • • Main Entry: ↑fink …   Useful english dictionary

  • Fink [1] — Fink, 1) (Fringilla), Gattung der sperlingsartigen Vögel, mit mehr od. weniger kegelförmigem Schnabel, der kürzer als der Kopf, selten vorn zusammengedrückt, nie abgestumpft, stets hart, dicht u. mit schneidenden, gewöhnlich etwas eingebogenen… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • fink — 1902, of uncertain origin, possibly from Ger. Fink a frivolous or dissolute person, originally finch; the German word also had a sense of informer (Cf. stool pigeon). The other theory traces it to Pinks, short for Pinkerton agents, the private… …   Etymology dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”