Warschau [1]

Warschau [1]

Warschau, Herzogthum, einer der Staaten, welche Napoleon 1807 nach dem Frieden von Tilsit (s. d. unter Preußisch-Russischer Krieg gegen Frankreich 1806 S. 585) bildete; es bestand aus dem, von Preußen abgetretenen Südpreußen u. dem Netzdistrict (mit Ausnahme von Bialystock, welches an Rußland kam), umfaßte 1850 QM. mit 2,200,000 Ew. u. wurde dem König von Sachsen gegeben. Die Constitution war liberal, die Leibeigenschaft aufgehoben, ein Senat u. Landtag eingesetzt, der Code Napoléon u. Friedensgerichte eingeführt u. das Land in 6 Departemente, Posen, Kalisch, Plock, W., Lomza u. Bromberg, getheilt. 1809 kamen durch den Wiener Frieden noch 4 Departemente von Österreich an das Herzogthum, nämlich Krakau, Radom, Lublin u. Siedlec, u. enthielt auf 2822 (2778) QM. 3,780,000 Ew., darunter 200,000 Juden, hatte 7–8 Mill. Thlr. Einkünfte u. hielt ohne die Nationalgarden 75,000 Mann Soldaten, darunter viel Cavallerie. Schon zu Ende 1812 wurde in Folge der Vernichtung der Franzosen in Rußland das Herzogthum W. von den Russen besetzt, 1815 aber dasselbe durch den Wiener Congreß zum Königreich Polen unter russischer Botmäßigkeit erhoben, jedoch der Netzdistrict u. das Land westlich einer vom Bromberg nach Kalisch gezogenen Linie u. der Stadt Krakau nebst Gebiet von W. getrennt u. ersteres zum Großherzogthum Posen unter preußischer Botmäßigkeit erhoben, Krakau aber zu einem eigenen Freistaat gebildet.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Warschau — Warschau …   Deutsch Wikipedia

  • Warschau [3] — Warschau (poln. Warszawa, russ. Warschawa, franz. Varsovie), Hauptstadt des gleichnamigen russisch poln. Gouvernements (s. oben), ehedem Hauptstadt der Republik Polen sowie später des Herzogtums W. und zuletzt des Königreichs Polen, liegt 109 m ü …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Warschau — Warschau. Erst im Jahre 1224 erwähnt eine alte Urkunde diesen Namen, und erst seit König Sigismund III., der Krakau verlassend, die Stadt zur Residenz erhob, schmückte sie sich mit den zahlreichen Palästen, umgab sich mit wahrhaft sybaritischem… …   Damen Conversations Lexikon

  • Warschau — Album par Marduk Sortie 23 janvier 2006 Enregistrement 2005 Durée 68:31 Genre Black metal Producteur Marduk …   Wikipédia en Français

  • Warschau [2] — Warschau (poln. Warszawa, franz. Varsovie), 1) Gouvernement im russischen Königreich Polen, gebildet zum großen Theil aus den zwei vormaligen Gouvernements Massovien u. Kalisz 668,29 QM.. zählte im Jahre 1860 (incl. der Stadt Warschau) 1,728,090… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Warschau [1] — Warschau, Herzogtum, 1807 aus Teilen des ehemaligen Polen gebildet, die mit Ausnahme von Bialystok, das an Rußland kam, im Frieden von Tilsit von Preußen wieder abgetreten wurden (vgl. Südpreußen), umfaßte anfangs 102,000 qkm mit 2,200,000 Einw.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Warschau [2] — Warschau, russisch poln. Gouvernement, begrenzt im N. von den Gouvernements Plozk und Lomsha, im O. von Sjedlez, im S. von Radom und Petrokow, im Westen von Kalisch und der preußischen Provinz Westpreußen, hat ein Areal von 17,520 qkm (318,2 QM.) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Warschau — Warschau, Gouvernement im westl. Rußland, zum Generalgouv. W. (umfassend die zehn Gouvernements von Russ. Polen) gehörig, längs der Weichsel bis zur preuß. Grenze, 17.520 qkm, 1.931.867 E. (73 Proz. Polen, 16 Proz. Israeliten), mehr Industrie als …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Warschau — Warschau, polnisch Warszawa, Hauptst. des ehemaligen Königreichs Polen am linken Ufer der Weichsel, mit der gegenüberliegenden festen Vorstadt Praga durch eine Brücke verbunden, ist seit 1832 regelmäßig befestigt und wird durch die 1832–35… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Warschau — Hauptstadt von Polen * * * Wạr|schau: Hauptstadt von Polen. * * * Wạrschau,   polnisch Warszawa [var ʃava],    1) Hauptstadt Polens und Verwaltungssitz der Woiwodschaft Masowien (bis 1998 der aufgelösten Woiwodschaft Warszawa [Warschau]),… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”