Wohlfahrt [2]

Wohlfahrt [2]

Wohlfahrt, Johann Friedrich Theodor, geb. 1795 zu Teuchel im Rudolstädtischen, ist seit 1822 Pfarrer zu Kirchhasel bei Rudolstadt; er schr. u.a.: Fest- u. Zeitpredigten in den Jahren 1821–25, Eisenb. 1825; Geschichte des Reichstags zu Augsburg, ebd. 1830; Zur Feier des dritten Secularfestes der Augsburgischen Confession, ebd. 1830; Über Bedeutung u. Folgen des Streites zwischen Rationalismus u. Supernaturalismus u. Mysticismus, Halle 1833; Über Wesen u. Bestimmung der Universitäten etc., Eisenb. 1832; Blicke in die Vergangenheit, Gegenwart u. Zukunft, ebd. 1834; Die Lehre von der Heiligen Schrift, von dem Standpunkte der Geschichte u. Philosophie, Neustadt a. d. O. 1835; Über den Einfluß der schönen Künste auf das Christenthum, Lpz. 1836; Der wahre Schatzgräber, ebd. 1836, 2. Aufl. ebd. 1843; Der Geburtstag, Weim. 1836; Abracadabra od. die dritte u. letzte Stufe der höheren Weihe in die geheimen Wissenschaften, ebd. 1836, 3. Aufl. ebd. 1858; Triumph des Glaubens an Unsterblichkeit etc., Rudolst. 1836, 2. Aufl. ebd. 1842; Tempel der Unsterblichkeit (Anthologie der wichtigsten Aussprüche über Fortdauer etc.), Blankenb. 1837; Hier ist gut sein, hier lasset uns Hütten bauen (Predigtsammlung), Neust. 1840; Das Leben Jesu, ein Erbauungsbuch, ebd. 1842; Das katholische Deutschland frei von Rom, Weim. 1845; Der Pauperismus, ebd. 1845; Betstunden-Postille etc., Lpz. 1845–1846, 4 Lief.; Blicke in das Jenseits an Sterbebetten, Eisleben 1847; Confirmanden-Brevier, ebd. 1847; Trennung der Kirche vom Staate u. der Schule von der Kirche, Weimar 1848; Andachtsbuch für Auswanderer, Lpz. 1849; Familienandachtsbuch, ebd. 1850; Geschichte des gesammten Erziehungs- u. Schulwesens, Quedlinb. 1851 ff., 2 Bde.; Das Leben Jesu für die Jugend, ebd. 1851; Pädagogisches Schatzkästlein, Lpz. 1857; Phil. Melanchthon, ebd. 1858; Melanchthon-Büchlein, Weimar 1860; Geist aus Seneca's sämmtlichen Werken, Apolda 1860; Luther im Kreise der Seinen, Lpz. 186; Luther als Schulmeister, Detmold 1861; Der Student von Oxford (pädagogischer Roman), Lpz 1861, 2 Bde., u. m. a.; bearbeitete mit G. E. Fischer die Predigerbibel, Neust. a. d. O. 1836–46,:. Thle.; mit M. W. G. Müller, Pastoral-Spiegel, Weim. 1836.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Wohlfahrt — is a surname, and may refer to:* Franz Wohlfahrt (1833 1884), German violin teacher who wrote a series of etudes and 60 studies for violin * Franz Bernhard Wohlfahrt (1964), Austrian football goalkeeper who played for Austria Wien, VfB Stuttgart… …   Wikipedia

  • Wohlfahrt [1] — Wohlfahrt, der Zustand des Wohlbefindens in irgend einer Beziehung …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Wohlfahrt — Sf std. (16. Jh.) Stammwort. Abstraktum zu mhd. wol varn zum Ersatz des älteren substantivierten Infinitivs. Die Wendung zu fahren in der Bedeutung ergehen . Hoffart. ✎ Grundbegriffe 7 (1992), 595 636. deutsch s. wohl, s. fahren …   Etymologisches Wörterbuch der deutschen sprache

  • Wohlfahrt — Armenpflege; Diakonie; Sozialfürsorge; Fürsorge * * * Wohl|fahrt 〈f.; ; unz.〉 1. Wohlergehen (eines Volkes) 2. öffentliche Fürsorge [<frühnhd. wolvart „gutes Ergehen“ <spätmhd. wolvarn „Wohlergehen“ <mhd. wol varn „glücklich leben“; →… …   Universal-Lexikon

  • Wohlfahrt — Unter Wohlfahrt (von mhd. wolvarn: Wohlergehen) versteht man Bemühungen um die Deckung der Grundbedürfnisse von Menschen und um einen gewissen Lebensstandard. Inhaltsverzeichnis 1 Wohlfahrtsgedanke 2 Rechtliches 3 Wohlfahrtsmarken …   Deutsch Wikipedia

  • Wohlfahrt —  Cette page d’homonymie répertorie des personnes (réelles ou fictives) partageant un même patronyme. Harald Wohlfahrt (1953 ), German chef awarded the Federal Order of Merit Franz Wohlfahrt  , la page d homonymie …   Wikipédia en Français

  • Wohlfahrt — Wo̲hl·fahrt die; nur Sg, geschr; 1 das Wohl des einzelnen Bürgers und aller Bürger (besonders in finanzieller und sozialer Hinsicht) <die Wohlfahrt des Staates, die öffentliche Wohlfahrt> 2 veraltend; Hilfe für die Armen …   Langenscheidt Großwörterbuch Deutsch als Fremdsprache

  • Wohlfahrt — Hoffart: Die verdunkelte Zusammensetzung geht zurück auf mhd. hōchvart, assimiliert hoffahrt »Art, vornehm zu leben; Hochmütigkeit, edler Stolz; äußerer Glanz, Pracht, Aufwand; Übermut« (vgl. ↑ hoch und ↑ Fahrt). Im Mhd. hatte das Verb »fahren«… …   Das Herkunftswörterbuch

  • Wohlfahrt — die Wohlfahrt (Mittelstufe) geh.: das Wohlergehen eines Menschen oder einer Gemeinschaft durch die Befriedigung der individuellen bzw. gesellschaftlichen Bedürfnisse Beispiel: Wir leben in einem Staat der Wohlfahrt …   Extremes Deutsch

  • Wohlfahrt — auf in Anlehnung an das nhd. Wort »Wohlfahrt« umgedeutete Formen von Wolfhard zurückgehende Familiennamen …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”