Zwillinge

Zwillinge

Zwillinge (Gemelli, Didymi), 1) zwei durch einen u. denselben Geburtsact geborene Kinder. Sie gehören unter die Ausnahmen von der Regel, kommen aber in gemäßigten Klimaten häufiger vor, als in heißen Ländern. Im Durchschnitte rechnet man, daß ungefähr unter 80 Geburten eine Zwillingsgeburt vorkommt. Z. liegen im Leibe der Mutter gewöhnlich so, daß das eine Kind mit dem Kopf nach unten, das andere nach oben gerichtet ist, weshalb jenes auch mit dem Kopfe, dieses mit den Füßen zuerst geboren wird; da aber dieselben in der Regel kleiner sind, als einzelne Kinder, so ist die Niederkunft meist leicht. Bestimmte Zeichen einer Zwillingsschwangerschaft hat man nicht, doch läßt eine ungewohnte Ausdehnung des Leibes, welcher breiter u. durch eine in der Mitte herablaufende Furche gleichsam in zwei Hälften getheilt ist, das Empfinden der Kindesbewegungen auf beiden Seiten, geringere od. fast mangelnde Senkung des Leibes gegen das Ende der Schwangerschaft eine solche vermuthen. Eine besondere Abnormität ist es, wenn Z. zusammengewachsen sind u. die Lebensorgane nur einfach besitzen, wie dies mit den ihrer Zeit Aufsehen erregenden Siamesischen Z-en war, welche in Europa für Geld gezeigt wurden u. 1850 in Holland zugleich starben. Bei der Section ergab sich, daß sie Leber, Herz, Lunge, Magen gemeinsam besaßen. 2) (Myth.), so v.w. Dioskuren; 3) (II), das dritte Zeichen, aber in Folge der Verschiebung des Nachtgleichenpunktes das vierte Sternbild des Thierkreises, zwischen dem Stier u. Krebs, erstreckt sich vom 28° ♊ bis 25° ♋, nördlich steht der Luchs, südlich der kleine Hund u. das Einhorn. Kenntlich durch drei Sterne 2. Größe, wovon zwei am Kopfe der Z. den Namen Castor u. Pollux führen, der dritte steht gen Südwesten an den Füßen, ein anderer 4. Größe heißt Propus u. steht ebenfalls an den Füßen gegen den Krebs zu. Flamsteed zählt in den Z-en 85 Sterne auf. Vgl. Tejat. 4) (Zwillingskrystalle), Doppelform eines Krystalles, s.d. S. 861; daher Zwillingsachse, Zwillingsfläche u. Zwillingsäquator, s.u. Krystall S. 862; 5) (Büchseum.), so v.w. Doppelgewehr; 6) doppelt eingeschnittene Hölzer, in welchen die Schachtgestänge einer Kunst liegen; sie werden da angebracht, wo der Schacht einen Bruch macht.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Поможем решить контрольную работу

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Zwillinge — Zwillinge …   Deutsch Wörterbuch

  • Zwillinge — (lat.: gemini) sind medizinisch genau zwei Kinder einer Mutter und eines Vaters, die am selben Tag gezeugt (und meistens auch geboren) wurden. Umgangssprachlich werden jedoch alle Kinder als Zwillinge bezeichnet, die innerhalb der gleichen… …   Deutsch Wikipedia

  • Zwillinge — Zwillinge, als zwei Keimlinge gleichzeitig im Mutterleib herangereife Individuen (Mehrlinge: mehr als zwei Keimlinge). Während bei vielen Säugern Z. und Mehrlingsgeburten die Regel sind, kommen sie beim Menschen nur selten vor (Anteil der Z.… …   Deutsch wörterbuch der biologie

  • Zwillinge [1] — Zwillinge (Gemini), 1) das dritte Sternzeichen der Ekliptik (♊); 2) Sternbild des nördlichen Himmels, enthält einen Stern 1. Größe (Pollux, β) und zwei Sterne 2. Größe, α (Kastor) und γ. Kastor ist ein Doppelstern mit einem Begleiter 3. Größe in… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Zwillinge [2] — Zwillinge (Gemelli, Didymi), zwei zu gleicher Zeit geborne Junge von ein und derselben Mutter. Sie rühren entweder von zwei verschiedenen Eiern her oder, seltener (beim Menschen in etwa 8 Proz. aller Fälle), von nur einem Ei, sind dann stets… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Zwillínge — Zwillínge, in der Kristallographie die gesetzmäßige nicht parallele Verwachsung gleichgestalteter Kristallindividuen desselben Minerals, aneinander (Kontakt Z.) oder durcheinander (Penetrations Z.); die Ebene, zu der je zwei Individuen… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Zwillinge — (Gemelli, Didўmi), zwei zu gleicher Zeit in derselben Mutter reifende Früchte. Zwillingsschwangerschaft kommt zustande, wenn zwei Eier gleichzeitig befruchtet werden und sich weiter entwickeln, oder wenn in einem Ei mehrere Keime sind; in… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Zwillinge [2] — Zwillinge, drittes Zeichen des Tierkreises; Sternbild (Gemĭni) am nördl. Himmel [Tafel: Astronomie I, 1] mit den Sternen Kastor (zweiter Größe) und Pollux (erster Größe) …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Zwillinge — Zwillinge, lat. gemelli, heißen zwei gleichzeitig im Mutterleibe befindliche Früchte, deren jede gewöhnlich ihre eigenen Eihäute hat, seltener in Einem Ei befindlich. Die Geburt beider Kinder erfolgt in der Regel in wenigen Stunden auf einander,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Zwillinge — Gemini (lat.) * * * Zwillinge   [althochdeutsch zwiniling, zu zwinal »doppelt«],    1) Astronomie: Gẹmini, Abkürzung Gem, großes Sternbild des Tierkreises, in unseren Breiten im Winter am nördlichen Abendhimmel zu sehen; Zeichen. Die Sonne… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”