Antigŏnos

Antigŏnos

Antigŏnos. I. Könige: A) Von Kleinasien: 1) A., geb. 385 v. Chr., stammte aus macedonischem Königsgeschlecht, einäugig (daher Kyklops); Feldherr des Philippos u. Alexanders des Gr., wurde Statthalter in Lydien, wozu er Lykaonien eroberte. Bei der Ländervertheilung unter Alexanders Heerführer, 323 v. Chr., bekam er Groß-Phrygien, Lycien u. Pamphylien, u. nahm dem Aridäos noch dazu Klein-Phrygien u. dem Klitos Lydien ab; mit Antipater, Krateros u. Ptolemäos erhob er sich 321 v. Chr. gegen Perdikkas u. setzte nach dessen Ermordung den Krieg gegen seinen Nachfolger Eumenes fort, nahm diesen 315 gefangen u. ließ ihn tödten, nahm Joppe, Gaza u. Tyros, vertrieb mit Hülfe seines Sohnes Demetrios Poliorketes den Seleukos aus Syrien; schloß aber, von Ptolemäos besiegt, mit diesem zu Gaza 311 Frieden. A. trug zur Vernichtung der Familie Alexanders das Meiste bei u. ermordete die Kleopatra, Schwester Alexanders des Gr., da sie seine Hand verschmähte. Mit seinem Sohne Demetrios Poliorketes begann er einen neuen Krieg gegen Ptolemäos u. Kassander u. nahm, nach dem Seesieg bei Cypern 307 durch seinen Sohn, nebst diesem den Königstitel zuerst an; führte dann einen neuen Krieg mit Kassander, Ptolemäos, Lysimachos u. Seleukos, rief deshalb seinen Sohn von dem Angriff auf Macedonien zurück u. verlor in der Schlacht bei Ipsos 301 v. Chr., 84 Jahre alt, Reich u. Leben. Seine Gemahlin war Stratonike. B) Von Macedonien: 2) A. I., Gonatas (von seinem Geburtsorte Gonnos od. Goni in Thessalien), Enkel des Vor., Sohn des Demetrios Poliorketes, geb. 323, herrschte Anfangs 10 Jahre über den Peloponnes, ward von Ptolemäos Keraunos 280 v. Chr. geschlagen, als er seine Ansprüche auf Macedonien nach dem Tode des Seleukos geltend machen wollte; ward 277 König von Macedonien u. st. 243 v. Chr., s. Macedonien (Gesch.). 3) A. II. Doson (d.i., der da geben will, weil er viel versprach u. wenig hielt), auch A. Euergetes, A. Soter, führte für seinen Neffen Philippos III. die Regentschaft u. setzte sich 232 selbst auf den Thron, den er bis 221 behauptete, wo er starb; s. ebd. C) Könige von Judäa: 4) A. I., aus dem Stamme der Asamonäer, Sohn des Johannes Hyrkanos, Bruder u. Mitregent von Aristobulos I., ward auf dessen Anstiften 105 v. Chr. ermordet. 5) A. II., Sohn von Aristobulos II., der letzte makkabäische König von Judäa, regierte 39–37 v. Chr., wo er durch die Römer hingerichtet ward; s. Hebräer. II. Gelehrte u. Künstler: 6) A., aus Alexandria, Grammatiker, um 300 v. Chr.; schrieb einen Commentar zum Aratos. 7) A. Karystios, aus Karystos auf Euböa, Philosoph u. Geschichtsschreiber um 270 v. Chr.; von seinen historischen, grammatischen u. naturhistorischen Schriften ist nur noch übrig: Ίσιοριων παραδόξων συναγωγη (eine naturhistorische Compilation), herausgeg. von Xylmder, Basel 1568; von Meursius, Leyden 1619; von Beckniann, Lpz. 1791; von Westermann in den Scriptores rerum mirabil. gr., Braunschw. 1839. 8) A. Sochäos, Jude aus Socho, Lehrer des Sadok, Präsident des großen Raths zu Jerusalem; st. 264 v. Chr. Nach seiner Lehre, daß man Gott nicht der Vergeltung wegen dienen müsse, leugneten die Sadducäer die Vergeltung nach dem Tode u. die Auferstehung der Todten.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Antigonos — Antigonos,   Herrscher:    Judäa:    1) Antigonos I., Makkabäerprinz, Sohn des Johannes Hyrkanos und Bruder des Aristobulos I., ✝ 104 v. Chr. (ermordet).    2) Antigonos II. Mattathias, König (40 37 v. Chr.), letzter Makkabäer; floh mit seinem …   Universal-Lexikon

  • Antigonos — Antigonos, 1) A., genannt Monophthalmos oder Kyklops, der »Einäugige«, Feldherr Alexanders d. Gr., geb. 384 v. Chr., gest. 301, war zuerst Führer der griechischen Bundesgenossen unter Alexander in Asien und erhielt 333 die Statthalterschaft von… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Antigonos I. — Münze des Antigonos Antigonos I. Monophthalmos (‚Antigonos der Einäugige‘; altgr. Ἀντίγονος ὁ Μονόφθαλμος oder Μονοφθαλμός * um 382 v. Chr.; † 301 v. Chr. bei Ipsos) war ein General Alexanders des Großen und nac …   Deutsch Wikipedia

  • Antigonos — Den Namen Antigonos, latinisiert Antigonus, trugen folgende Personen: Antigonos I. Monophthalmos („der Einäugige“, † 301 v. Chr.), König von Makedonien, Statthalter und Nachfolger Alexanders des Großen Antigonos II. Gonatas, Neubegründer der… …   Deutsch Wikipedia

  • Antigonos I. Monophthalmos — (‚Antigonos der Einäugige‘; altgr. Ἀντίγονος ὁ Μονόφθαλμος oder Μονοφθαλμός * um 382 v. Chr.; † 301 v. Chr. bei Ipsos), war ein makedonischer Feldherr und nach dem Tod Alexanders des Großen einer der wichtigsten Diadochen. Als erster der… …   Deutsch Wikipedia

  • Antigonos II. Gonatas — (griech. Αντίγονος Γονατᾶς; * um 319 v. Chr.; † 239 v. Chr.) war ein König von Makedonien aus der Dynastie der Antigoniden. Er war ein Sohn des Demetrios Poliorketes und der Phila. Seine Großväter waren die Diadochen Antigonos Monophthalmos und… …   Deutsch Wikipedia

  • ANTIGONOS MONOPHTALMOS — (ANTIGONOS MONOPHTALMOS 382 env. ANTIGONOS MONOPHTALMOS 301) Monarque hellénistique, né en Macédoine d’une famille princière, Antigonos Monophthalmos (Antigone le Cyclope, ou le Borgne) participe aux campagnes de Philippe II. Au début de la… …   Encyclopédie Universelle

  • Antigonos III. Doson — (griech: Αντίγονος Δώσων; * 263 v. Chr.; † 221 v. Chr.) war ein Angehöriger der Dynastie der Antigoniden und von 227 v. Chr. an König von Makedonien. Er war ein Sohn von Demetrios dem Schönen und der Olympias von Larissa. Sein Beiname bedeutet… …   Deutsch Wikipedia

  • Antigonos Gonatas — Antigonos II. Gonatas (* um 319 v. Chr.; † 239 v. Chr.) war König von Makedonien, Sohn des Demetrios Poliorketes und Enkel des Diadochen Antigonos Monophthalmos. Münze des Antigonos II. Gonatas, Kopf des Poseidon Beim Tod seines Vaters 283 v. Chr …   Deutsch Wikipedia

  • Antigonos der Hasmonäer — Antigonos (hebräischer Name Mattathias, auch Antigonos Mattathias; † 37 v. Chr. in Antiochia), zweiter Sohn Aristobuls II., war der letzte Herrscher aus der Dynastie der Hasmonäer, welche von 152 v. Chr. bis 63 v. Chr. in Judäa und angrenzenden… …   Deutsch Wikipedia

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”