Aretīno

Aretīno

Aretīno (Aretinus), 1) Spinello, geb. 308 zu Arezzo, Historienmaler, st. um 1400. Er folgte der Manier Giottos, die er etwas flüchtig handhabte. Seine Vorzüge bestehen in der Gewandung, der er große Massen u. reine Formen gab. Werke: die Geschichten des Ephesus u. Politus in Campo Santo zu Pisa, des St. Benedict in St. Miniato bei Florenz, des Kaisers Barbarossa im Rathhaus zu Siena. 2) Pietro A., geb. 1492 zu Arezzo, natürlicher Sohn eines Edelmanns L. Bacci; wegen Spöttereien aus Arezzo u. Perugia vertrieben, in Rom von Leo X. u. Clemens VII. begünstigt, von da wegen der, die obscönen 16 Gemälde Giulio Romanos erklärenden Sonette (Sonetti lussuriosi) vertrieben, lebte er seit 1524 bei Joh. von Medicis in Mailand, ging 1528 nach Venedig u. machte sich hier durch boshafte Satyren (weshalb er die Geißel der Fürsten hieß), schmeichelnde Lobgedichte auf die, welche ihm gut zahlten, unzüchtige erotische Gedichte, einige gute Lustspiele u. selbst einige religiöse [684] Schriften, bekannt. Franz I. u. Karl V. buhlten um seine Gunst, Letzterer gab ihm selbst eine Pension. Er st. 1556, indem er heftig lachend mit dem Stuhle überschlug; schr.: I tre primi canti di Battaglia, Vened. 1537; Lagrime de Angelica, 1538; Quatro Comedie (La Cortigiana, Vened. 1535; Il Marescalco, ebd. 1536; La Talanta, ebd. 1532; L'Ipocrito, ebd. 1542), o. O. 1588; noch schrieb er ein Luft- u. ein Trauerspiel; Lettere, Par. 1600, 6 Bde.; La Vita della Catarina Virgine, Vened. 1511, u. a. m. 3) Guido von Arezzo, s. Guido. 4) Bernhard Unico, s. Accolti 3). 5) Carlo, s. Marsupius.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Aretino — is a surname or nickname (meaning from Arezzo ), and may refer to:* Maginardo (fl. 1006–1032), called Aretino, an Italian architect * Leonardo Aretino (c. 1370 – 1444), Florentine humanist, historian and chancellor * Pietro Aretino (1492–1556),… …   Wikipedia

  • Aretino — ist der Name folgender Personen: Paolo Aretino (1508–1584), Komponist der Renaissance Pietro Aretino (1492–1556), italienischer Schriftsteller und Dichter der Renaissance Spinello Aretino (* um 1346; † 1410; eigentlich Spinello di Luca Spinelli) …   Deutsch Wikipedia

  • Aretino — aretino, a (del lat. «Aretīnus», de «Aretĭum», Arezzo) adj. y, aplicado a personas, también n. De Arezzo, ciudad de Italia. * * * aretino, na. (Del lat. Aretīnus, de Aretĭum, Arezzo). adj. Natural de Arezzo. U. t. c. s. || 2. Perteneciente o… …   Enciclopedia Universal

  • aretino — aretino, a (del lat. «Aretīnus», de «Aretĭum», Arezzo) adj. y, aplicado a personas, también n. De Arezzo, ciudad de Italia. * * * aretino, na. (Del lat. Aretīnus, de Aretĭum, Arezzo). adj. Natural de Arezzo. U. t. c. s. || 2. Perteneciente o… …   Enciclopedia Universal

  • Aretino — (izg. aretíno), Pietro (1492 1556) DEFINICIJA talijanski pamfletist, pjesnik, satiričar, komediograf; znamenit po neumoljivom i drskom izrugivanju moćnika …   Hrvatski jezični portal

  • Aretīno — Aretīno, 1) Pietro, ital. Dichter, geb. 20. April 1492 in Arezzo, gest. 21. Okt. 1556 in Venedig, war der Sohn eines armen Schusters, Namens Luca, genoß eine höchst mangelhafte Erziehung und ging bald nach Perugia, wo er zu dichten begann, sodann …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Aretino — Aretīno, ital. Künstler und Biograph, s. Vasari …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Aretino [2] — Aretīno, Pietro, ital. Schriftsteller, geb. 20. April 1492 zu Arezzo, durch sittenlose Schriften berüchtigt, gest. 21. Okt. 1556 zu Venedig, schrieb 5 Lustspiele (»Cortigiana«, »Talanta« u.a.), die Tragödie »Orazia«; ferner »Ragionamenti« (1535;… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Aretino — Aretino, Spinello aus Arezzo, Maler aus der Schule Giottos, im Anfang des 15. Jahrh. – A. Pietro, aus Arezzo, geb. 1493, Dichter voll Talent, aber ohne alle sittliche Würde, genoß den Schutz der Großen Italiens, sowie Franz I. von Frankreich,… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Aretino — Aretino,   Pietro, italienischer Schriftsteller, * Arezzo 20. 4. 1492, ✝ Venedig 21. 10. 1556. Seine Schmähschriften (Pasquinate) machten ihn (neben seinen Briefen) gefürchtet; er schrieb ferner die burlesken »Capitoli ai Signori« und fünf… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”