Conscription

Conscription

Conscription (v. lat.), die Aufzeichnung der militärpflichtigen jungen Leute nach den Altersklassen, sodann auch die auf allgemeine Dienstpflichtigkeit basirte Aushebung zum Militärdienste im Gegensatz zur freien Werbung od. dem Aufgebot von Freiwilligen. Die C. ist römischen Ursprungs; kurz nach Roms Erbauung ward das Voll in Alters- u. Vermögensklassen eingetheilt u. namentlich aufgezeichnet. Mit Ausnahme der ärmsten Volksklasse waren alle tauglichen Männer zum Kriegsdienste verpflichtet. Zu einem nicht geringen Theile verdankte Rom dieser Einrichtung seine Größe. Im Mittelalter hatte das Lehnsystem große Ähnlichkeit mit dem Conscriptionssystem, später jedoch ward fast ausschließlich die Ergänzung der Streitkräfte durch Werbung (s.d.) bewerkstelligt. Erst die französische Revolution nahm die C. wieder auf u. Napoleon brachte sie 1798 in ein geordnetes System, indem er alle durch ihre körperliche Beschaffenheit für den Dienst tauglichen jungen Leute aufzeichnen u. nach dem Alter in Klassen theilen ließ. Aus der Klasse, welche das gesetzmäßige Alter zum Dienst erreicht hatte, wurde die nöthige Anzahl für die Armee durch das Loos erhoben. Diejenigen, welche sich frei geloost hatten, blieben als Reserve u. waren zum Nationalgardendienst im Innern des Landes verpflichtet. Die Wohlhabenden konnten durch Erlegung einer Summe einen Stellvertreter nehmen. Diese Einrichtungen führten der französischen Armee viele Elemente von Intelligenz zu u. waren mit eine Hauptursache der Überlegenheit derselben. In den meisten von Frankreich abhängig gewordenen Staaten ward die C. in mehr od. weniger veränderter Gestalt eingeführt, meist aber nach Napoleons Falle wesentlich abgeändert. Preußen hat seit 1813 das Conscriptionssystem durch Einführung allgemeiner Wehrpflicht in seiner weitesten Ausdehnung angenommen. Viele deutsche Staaten waren 1848 diesem Beispiele gefolgt, haben aber seitdem wieder die Stellvertretung angenommen.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • conscription — [ kɔ̃skripsjɔ̃ ] n. f. • 1789; bas lat. conscriptio → conscrit ♦ Admin. Inscription, sur les rôles de l armée, des jeunes gens atteignant l âge légal pour le service militaire. ⇒ enrôlement, recensement, recrutement. Armée de conscription. ●… …   Encyclopédie Universelle

  • conscription — index requirement Burton s Legal Thesaurus. William C. Burton. 2006 conscription n. The draf …   Law dictionary

  • Conscription — Con*scrip tion, n. [L. conscriptio: cf. F. conscription.] 1. An enrolling or registering. [1913 Webster] The conscription of men of war. Bp. Burnet. [1913 Webster] 2. A compulsory enrollment of men for military or naval service; a draft. [1913… …   The Collaborative International Dictionary of English

  • conscription — late 14c., a putting in writing, from M.Fr. conscription, from L. conscriptionem (nom. conscriptio) a drawing up of a list, enrollment, a levying of soldiers, from conscribere to enroll, from com with (see COM (Cf. com )) + scribere to write (see …   Etymology dictionary

  • Conscription — Con*scrip tion, a. Belonging to, or of the nature of, a conspiration. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Conscription — Conscript redirects here. For other uses, see Conscript (disambiguation).   No armed forces …   Wikipedia

  • Conscription — La conscription ou le service militaire obligatoire est la réquisition par un État d une partie de sa population afin de servir ses forces armées. Faisant suite aux armées de mercenaires utilisées jusqu à la fin du XVIIIe siècle et précédant …   Wikipédia en Français

  • conscription — conscriptional, adj. /keuhn skrip sheuhn/, n. 1. compulsory enrollment of persons for military or naval service; draft. 2. a compulsory contribution of money to a government during a time of war. [1350 1400 for earlier sense piece of writing ;… …   Universalium

  • conscription — (kon skri psion ; en poésie, du quatre syllabes) s. f. Appel au service militaire, par voie du tirage au sort, des jeunes gens quand ils ont atteint un âge déterminé par la loi. La conscription de 1812. Tomber à la conscription, avoir un numéro… …   Dictionnaire de la Langue Française d'Émile Littré

  • conscription — (esp. BrE) noun ⇨ See also ↑draft ADJECTIVE ▪ universal ▪ military ▪ compulsory, forced ▪ the forced conscription of boys into the army …   Collocations dictionary

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”