Sejānus

Sejānus

Sejānus, Lucius Älius, aus Volsinii, Sohn des römischen Ritters Sejus Strabo, kam durch Adoption in die Aelia gens; er stand schon als Jüngling im Rufe großer Unsittlichkeit, indem er sich dem Schlemmer Apicius ergeben haben sollte, u. wurde dann der Günstling des Kaisers Tiberius. Nachdem er mit Drusus in Pannonien einen Aufstand der Legionen unterdrückt hatte, wurde er Praefectus praetorio u. beredete den Kaiser die Prätorianer, welche bis dahin zerstreut in der Stadt gelegen hatten, in einem befestigten Lager auf dem Viminalis zu caserniren. Seitdem war es sein Streben sich selbst zum Kaiser zu machen u. er suchte zu dem Ende zunächst den Drusus, den Sohn des Tiberius, welcher ihn einst thätlich beleidigt hatte, aus dem Wege zu schaffen; er verführte dessen Gattin Livia zum Ehebruch u. zog dieselbe durch Hülfe ihres Arztes Eudemus in sein Geheimniß, entfernte dann seine Gemahlin Apicata, welche ihm drei Kinder geboren hatte, aus seinem Hause, ließ 23 n.Chr. durch den Verschnittenen Lygdus den Drusus vergiften u. bewog im Jahre 26 den Kaiser, um desto selbständiger u. willkürlicher in Rom zu walten, nach der Insel Capreä überzusiedeln, wo dieser fortan seinen Lüsten lebte u. den S. in Rom die Regierung führen ließ. Nun begann S. auch die von ihm dem Tiberius verdächtigte Familie des Germanicus zu verfolgen, dessen Wittwe Agrippina wurde verbannt u. ihre Söhne Nero ermordet u. Drusus eingekerkert; so verfolgte er auch alle, welche die Liebe des Volkes besaßen, u. hielt den Senat in knechtischer Furcht vor sich. Endlich, als dem Tiberius der Plan des S. auf den Thron verrathen worden war, ließ dieser den allmächtigen Günstling im Jahre 31 im Senate durch den Nervius Sertorius Macro verhaften u. im Gefängniß hinrichten, den Leichnam aber durch die Straßen schleppen u. in den Tibris werfen; ebenso wurden seine Kinder, die Livia, welche zu heirathen ihm der Kaiser verboten hatte, seine Verwandte u. viele seiner Freunde hingerichtet.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Sejānus — Sejānus, Lucius Älius, der allmächtige Günstling des röm. Kaisers Tiberius, der als Befehlshaber der Prätorianer, die er 23 n. Chr. in einem ständigen Lager in der Stadt vereinigte, eine Zeitlang fast ausschließlich die Geschicke Roms lenkte. Um… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Sejanus — Sejānus, Lucius Älius, aus Volsinii, röm. Ritter, Befehlshaber der Prätorianer und Günstling des Kaisers Tiberius; herrschte, nachdem der Kaiser 26 n. Chr. Rom für immer verlassen hatte, beinahe unumschränkt und suchte den Kaiserthron zu… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Sejanus — Sejanus, Aelius, röm. Ritter, geb. zu Volsinii, war unter Kaiser Tiberius Kommandant der Prätorianer und gewann dessen ganzes Vertrauen. Er trachtete nun selbst nach dem Throne, verführte die Schwiegertochter des Kaisers, so daß sie ihren Gemahl …   Herders Conversations-Lexikon

  • Sejanus — Infobox Military Person name= Lucius Aelius Sejanus lived=20 BC ndash; 31 placeofbirth= Volsinii, Etruria placeofdeath= Rome caption= Roman As depicting Tiberius, struck in 31, Augusta Bilbilis. The reverse reads Augusta Bilbilis Ti(berius)… …   Wikipedia

  • Sejanus — biographical name Lucius Aelius died A.D. 31 Roman conspirator …   New Collegiate Dictionary

  • Sejanus — Lucius Aelius Seianus (* um 20 v. Chr. in Volsinii, Etrurien; † 18. Oktober 31 in Rom), deutsch Sejan, war ein Prätorianerpräfekt im römischen Kaiserreich und eine Zeit lang der einflussreichste Bürger Roms. Seianus wurde bei der Thronbesteigung… …   Deutsch Wikipedia

  • Sejanus — /si jay neuhs/, n. Lucius Aelius /ee lee euhs/, d. A.D. 31, Roman politician, commander of praetorian guard, and conspirator in the reign of Emperor Tiberius. * * * …   Universalium

  • Sejanus — /si jay neuhs/, n. Lucius Aelius /ee lee euhs/, d. A.D. 31, Roman politician, commander of praetorian guard, and conspirator in the reign of Emperor Tiberius …   Useful english dictionary

  • Sejanus His Fall — Sejanus His Fall, a 1603 play by Ben Jonson, is a tragedy about Lucius Aelius Seianus, the favorite of the Roman emperor Tiberius. It was possibly an allegory of James I and his corrupt court.The play was entered into the Register of the… …   Wikipedia

  • SEJANUS Aelius — vit, de quo multa Sueton. in Tiberio, et Iuveval. Sat. 10 Eius historia paucis sic habet. Vulsinô Tuseiae urbe natus, ex Seio Strabone, equite; adhuc iuvenis admodum Caii Caesaris, Augusti nepotis, fortunam sequutus est, postea in Tiberii gratiam …   Hofmann J. Lexicon universale

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”