Torelli

Torelli

Torelli, in der Lombardei Nachkommen des Herzogs Heinrich des Zänkers von Baiern; Friedrich, Sohn Ludolfs von Sachsen, seit 1092, Guido, Salinguerra I., Salinguerra II., Giacomo, Salinguerra III. Torello, herrschten von 1100 bis um 1310 in Ferrara als Podestas, mußten aber dem Hause Este endlich weichen (s.u. Ferrara S. 305). Auch in Guastalla herrschten die T., indem Guido, welcher dem Herzog Visconti von Mailand, dann dem Hause Este u. seit 1420 wieder Mailand diente, wo damals der Herzog Philipp-Maria regierte, Parma u. 1422 Genua eroberte u. 1423 mit einer Flotte zur Unterstützung der Königin Johanna II. nach Neapel segelte. Ereroberte 1423 Gaeta, 1424 Neapel u. führte Johanna II. dorthin zurück. Der Herzog von Mailand, welcher ihm seine Cousine Orsina Visconti zur Gemahlin gegeben hatte, erhob 1428 seine Besitzungen Guastalla u. Monte Chiarugulo zu einer erblichen Grafschaft u. verlieh ihm 1431, nach einem über die Cremonenser erfochtenen Siege, das Marquisat Casei-Cerale u. Settimo (s.u. Guastalla S. 749). Er st. 1449 in Mailand. Bis 1522 regierte in Guastalla ferner von seinen männlichen Nachkommen Christofero, Pietro Guido I., Guido Galeotto u. Franz Maria, Pietro Guido u. Achilles; des Letzteren Erbin war seine Schwester Ludovica, welche Guastalla, ungeachtet des Widerspruches des Hauses T., Ferdinand Gonzaga vermachte. Die T. bestanden indessen fort u. ein Zweig von ihnen sind die Poniatowski, s.d.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Torelli — ist ein italienischer Familienname. Herkunft und Bedeutung Torelli bezeichnet eine italienische Künstlerfamilie. Bekannte Namensträger Giacomo Torelli (1608–1678) Pseudonym Giulio del Colle italienischer Architekt, Bühnenbildner Giuseppe Torelli… …   Deutsch Wikipedia

  • TORELLI (G.) — TORELLI GIUSEPPE (1658 1709) À peu près contemporain de Corelli, Torelli fait avec celui ci un intéressant contraste, et la disproportion entre l’immense popularité du premier de son temps comme du nôtre et la célébrité plus modeste du second… …   Encyclopédie Universelle

  • Torelli — may refer to:*Giuseppe Torelli, Baroque composer from Bologna *Felice Torelli, brother of Giuseppe, Baroque painter from Bologna …   Wikipedia

  • Torelli — Torelli, Giuseppe Torelli, Jacopo …   Enciclopedia Universal

  • Torelli — Torelli, 1) Giuseppe, Violinspieler, geb. um 1660 in Verona, gest. 1708 als Konzertmeister in Ansbach, war mit Corelli (s. d. 1) einer der bedeutendsten Vertreter der Instrumentalmusik des 17. Jahrh. (Concerti grossi, mehrstimmige Sonaten etc.)… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Torelli — (izg. torȅli), Giuseppe (1658 1709) DEFINICIJA talijanski violinist i skladatelj, postavio temelje baroknom solističkom violinskom koncertu …   Hrvatski jezični portal

  • Torelli — Giuseppe Torelli Giuseppe Torelli Giuseppe Torelli, (Vérone, 22 avril 1658 Bologne, 8 février 1709) était un violoniste et un compositeur baroque …   Wikipédia en Français

  • Torelli — El apellido italiano Torelli corresponde a varias personalidades: Giuseppe Torelli (1658 1709), compositor y violinista italiano. Felice Torelli (1667 1748), pintor italiano. Eugenio Torelli Viollier (1842 1900), periodista italiano, fundador del …   Wikipedia Español

  • Torelli — /taw rel ee/; It. /taw rddel lee/, n. Giuseppe /jooh zep pe/, 1650? 1708, Italian composer and violinist. * * * …   Universalium

  • Torelli — Torẹlli,   Giuseppe, italienischer Violinist und Komponist, * Verona 22. 4. 1658, ✝ Bologna 8. 2. 1709; war 1686 95 und ab 1701 Mitglied der Kapelle der Basilika San Petronio in Bologna, 1697 1700 Kapellmeister in Ansbach. Er komponierte v. a.… …   Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”