Alphēos

Alphēos

Alphēos (früher Nyktimos, dann Stymphalos), Hauptfluß des Peloponnes, entsprang in Arkadien bei Megalopolis an dem Orte, der wegen des Zusammenströmens mehrerer Bäche mit ihm Symbola hieß; verlor sich dann unter die Erde, kam bei Asäa wieder hervor u. strömte westlich durch Arkadien, dann durch Cils, bei Olympia vorbei u. mündete, durch viele Nebenflüsse vergrößert u. eine Strecke schiffbar, ins Jonische Meer. Jetzt Alfeo od. Roseo (Ryfo). Daß er unter dem Meere gegangen u. in Sicilien wieder hervorgekommen sei, darüber s. u. Arethusa. An seiner Mündung stand ein Tempel der Artemis, die deshalb den Namen Alpheäa od. Alpheonĭa hatte. Als Flußgott war A. der Sohn des Okeanos u. der Tethys, u. liebte die Nymphe Arethusa, s.d.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Olympĭa — Olympĭa, Hain u. Tempelbezirk in der unmittelbaren Nähe der alten Stadt Pisa in Elis (Peloponnes); da nach deren Zerstörung in ihrer Nähe kein Ort wieder angebaut wurde, so bestand O. in der historischen Zeit blos aus einem Complex von heiligen u …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Peloponnēsos — Peloponnēsos, 1) (a. Geogr.), der südlichste Theil von Griechenland, Halbinsel, welche durch den Isthmus von Korinth mit Hellas zusammenhing, von welchem sie im Westen der Landenge durch den Korinthischen, im Osten durch den Saronischen Meerbusen …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Arethūsa [1] — Arethūsa (a. Geogr.), 1) Quell auf Ortygia in Syrakus; stand nach der Sage mit dem Alpheos in Elis unter dem Meere in Verbindung, indem Stroh u. a. Sachen, die in Elis in den Alpheos geworfen wurden, in der A. wieder zum Vorschein kamen; noch j.… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Arkadĭa [1] — Arkadĭa, 1) (Arkadien, a. Geogr.), Landschaft in der Mitte des Peloponnes, welches nirgends das Meer berührte; Größe: 90 QM.; das Hauptgebirg war Kyllene, mit Erymanthos, Artemisios, Parthenios, Mänalos, Lykäos; Flüsse: Alpheos, Styx, Inachos …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Griechenland [2] — Griechenland (Neue Geogr. u. Statistik), Königreich im südöstlichen Europa; erstreckt sich einschließlich der dazu gehörigen Inseln von 36° 10 bis 39°34 nördl. Br. u. von 38°20 bis 44°8 östl. Länge (von Ferro) u. ohne die Inseln von 36°22 bis… …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Antipater de Sidon — Pour les articles homonymes, voir Antipater. Antipater de Sidon (en grec ancien Ἀντίπατρος / Antipatros ou Antipatros Sidônios dans les anthologies), est un poète grec de la seconde moitié du IIe siècle av. J. C.. Il est l auteur d épigrammes et… …   Wikipédia en Français

  • Télésille — Activités poétesse Naissance Ve siècle av. J.‑C. Argos Langue d écriture grec ancien Genres poésie Télésille (en grec ancien Τελέσιλλα …   Wikipédia en Français

  • Methydrĭon — (a. Geogr.), Stadt, fast in der Mitte von Arkadien, zwischen dem Malölas u. Mylaon, Nebenflüssen des Alpheos, später zu Megalopolis gezogen; j. Ruinen Pyrgako bei Pyrgo …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Ophis [2] — Ophis, 1) Nebenfluß des Alpheos in Arkadien; bei Mantinea; 2) (Ophios), Fluß in Pontos …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Parthenĭas — (Parthenia), Nebenfluß des Alpheos in Elis …   Pierer's Universal-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”