Convallarĭa

Convallarĭa

Convallarĭa (C. L.), Pflanzengattung aus der Familie der Smilaceae-Convallarieae, 6. Kl. 1. Ordn. L. mit glockenförmiger od. trichterigröhriger, sechszähniger, einfacher Blüthenhülle, dreifächeriger, ein- od. vielsamiger Beere, 6 Staubgefäßen u. 1 Griffel; die mit trichterigröhriger Blüthenhülle u. mehreren Samen in jedem Fache auch als besondere Gattung unter dem Namen Polygonatum aufgestellt. Merkwürdige Arten: C. majalis (Maiblume), deutsche Waldblume, mit 2 Wurzelblättern, glockenförmigen, traubenständigen, weißen, auch gefüllt werdenden, wohlriechenden Blüthen, rothen Beeren, häufig in Gärten, u. da sie sich gut treiben läßt, in Aschen als Zimmerpflanze cultivirt. Die Beeren waren officinell u. gegen die Epilepsie berühmt; die Blumen (Flores lilii convallii) werden gepülvert als Niesemittel u. unter Kräuterschnupftabak gebraucht, auch wurde ein abgezogenes Wasser, Conserve u. Essig davon bereitet; C. polygonatum (Polygonatum vulgare, Salomonssiegel [wegen der an den Knoten derselben befindlichen Eindrücke, an denen man Ähnlichkeit mit einem Siegel zu finden glaubte], Schminkwurz): deutsche Waldpflanze, mit zweieckigem, übergebogenem Stängel, abwechselnden, ovalen, 2–3 Zoll langen, nach einer Seite gerichteten Blättern, einzelnen, cylindrischen, sechsspaltigen, weißen u. grünlichen, achselständigen, 3/4 Zoll langen Blüthen, schwarzblauen Beeren, weißer, spannenlanger, fingersdicker, knotiger, schleimiger, geruchloser Wurzel; die gequetschte Wurzel; sonst zu entzündungswidrigen Umschlägen, das Pulver mit Rosenwasser als Schminke, der Saft als Schönheitsmittel gebraucht. In Schweden u. Rußland wird sie unter das Brod gebacken; die jungen Sprossen können wie Spargel genossen werden; die Beeren machen Erbrechen u. Purgiren; C. multiflora (Polygatum multiflorum), der Vorigen ähnlich, doch mit kleineren, zu 3–5 an einem Stiele stehenden Blüthen; auf gleiche Weise gebraucht.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Convallaria — Convallaria …   Wikipédia en Français

  • Convallaria — Con val*la ri*a, n. [NL., from L. convallis a valley; con + vallis valley.] (Bot. & Med.) The lily of the valley. [1913 Webster] …   The Collaborative International Dictionary of English

  • Convallarĭa — L. (Maiblume), Gattung der Liliazeen mit der einzigen Art C. majalis L. (Maiglöckchen, Maililie, Zauke, Zäupchen), einem ausdauernden Gewächs mit kriechendem Wurzelstock, elliptischen bis elliptisch lanzettlichen Blättern, von denen sich jährlich …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Convallaria — Convallarĭa L., Pflanzengattg. der Liliazeen. C. majālis L. (Maiglöckchen, Maiblümchen, Maililie, Zauke, Zäupchen), wohlriechende Pflanze mit weißen Blüten und scharlachroten Beeren, enthält das giftige Glykosid Konvallamarīn. Die getrockneten… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Convallaria —   [lateinisch], die Pflanzengattung Maiglöckchen.   …   Universal-Lexikon

  • Convallaria — Dieser Artikel wurde aufgrund von formalen und/oder inhaltlichen Mängeln in der Qualitätssicherung Biologie zur Verbesserung eingetragen. Dies geschieht, um die Qualität der Biologie Artikel auf ein akzeptables Niveau zu bringen. Bitte hilf mit,… …   Deutsch Wikipedia

  • Convallaria —   Convalaria C. majalis …   Wikipedia Español

  • Convallaria — Convallaria …   Wikipédia en Français

  • Convallaria — noun sometimes placed in family Convallariaceae: lily of the valley • Syn: ↑genus Convallaria • Hypernyms: ↑liliid monocot genus • Member Holonyms: ↑Liliaceae, ↑family Liliaceae, ↑ …   Useful english dictionary

  • convallaria — con·val·là·ria s.f. 1. TS bot. pianta del genere Convallaria | con iniz. maiusc., genere della famiglia delle Liliacee, rappresentato dall unica specie Convallaria majalis, comunemente nota come mughetto 2. TS bot.com. pianta ornamentale di… …   Dizionario italiano

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”