Kugler [2]

Kugler [2]

Kugler, Franz Theodor, geb. den 19. Jan. 1808 in Stettin, studirte seit 1826 in Berlin Philosophie, widmete sich 1827 in Heidelberg dem Studium der Mittelalterlichen Kunst u. im Herbst dieses Jahres nach Berlin zurückgekehrt dem der Dichtkunst, Musik, Malerei u. Baukunst, bereiste 1832 in kunsthistorischem u. literarischem Interesse das südliche u. westliche Deutschland u. wurde 1833 Professor der Kunstgeschichte an der Akademie der Künste u. Docent an der Universität in Berlin; 1835 unternahm er mit Gaudy abermals in kunsthistorischem Interesse eine Reise nach Italien, wurde 1842 Senatsmitglied der Akademie, 1843 zur Bearbeitung der Kunstangelegenheiten im Ministerium des Cultus angestellt, 1844 mit einer Kunstreise durch Deutschland, Belgien u. Frankreich beauftragt, 1849 Geheimer Regierungsrath u. vortragender Rath im Ministerium u. st. den 18. März 1858 in Berlin. Er schr.: Skizzenbuch, Berl. 1830; Denkmäler der bildenden Kunst des Mittelalters in den Preußischen Staaten, ebd. 1830, Fol.; Legenden, ebd. 1831; Architektonische Denkmäler der Altmark, ebd. 1833; Über die Polychromie der griechischen Architektur u. Sculptur u. ihre Grenzen, ebd. 1835; Handbuch der Geschichte der Malerei, ebd. 1837, 2 Bde., 2. Aufl. von Burckhardt 1847; mit Friedrich Ranke, Die Schloßkirche in Quedlinburg, ebd. 1838; Beschreibung der Kunstschätze von Berlin u. Potsdam, Berl. 1838; Gedichte, Stuttg. 1840, 1849; Handbuch der Kunstgeschichte, ebd. 1841, 3. Aufl. 1855 ff. (vollendet von Burckhardt u. Lübke); K. F. Schinkel, Berl. 1842; Geschichte Friedrich des Großen (illustrirt von Menzel), ebd. 1842; Neuere Geschichte des Preußischen Staates, ebd. 1844 ff.; Über die Kunst als Gegenstand der Staatsverwaltung, Berl. 1847; Belletristische Schriften, Stuttg. 1852, 6 Bde.; Kleine Schriften u. Studien zur Kunstgeschichte, ebd. 1853–54; ferner die Dramen Jakobäa u. Der Doge von Venedig; die letzte größere Arbeit, welche er unternahm, war eine Geschichte der Baukunst, doch hat er davon nur den 1. Band (bis zum Abschluß des Mittelalters, Stuttg. 1855) beendigt; er redigirte von 1833–37: Museum, Blätter für bildende Kunst; gab mit Reinik heraus: Liederbuch für deutsche Künstler, ebd. 1833, u. fügte seit 1854 dem Deutschen Kunstblatt ein Literaturblatt bei, dessen Redaction 1858 Paul Heyse übernahm.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Kugler — ist ein deutscher Familienname. Varianten Kügler Bekannte Namensträger Andreas Kugler (* 1967), deutscher Politiker (SPD) Anton Kugler (genannt Toni Kugler; 1898–1962), deutscher Fußballspieler und –trainer August Kugler (1824–1892), deutscher… …   Deutsch Wikipedia

  • Kugler — is a German surname. It may refer to: * Victor Kugler, also known as Mr Kraler , one of the people who helped hide Anne Frank and her family during the Nazi occupation of the Netherlands * Franz Kugler ** Franz Theodor Kugler (1808 1858), German… …   Wikipedia

  • Kügler — bzw. Kuegler ist der Familienname folgender Personen: Dietmar Kuegler (* 1931), deutscher Publizist und Verleger Harald Kügler (* 1962), deutscher Fußballspieler Harald Kügler (Filmschaffender), deutscher Filmproduzent Hermann Kügler (* 1959),… …   Deutsch Wikipedia

  • Kugler [1] — Kugler, so v.w. Kugelschneider …   Pierer's Universal-Lexikon

  • Kugler — Kugler, 1) Franz, Kunsthistoriker, Geschichtschreiber und Dichter, geb. 19. Jan. 1808 in Stettin, gest. 18. März 1858 in Berlin, studierte in Berlin und Heidelberg Philologie, beschäftigte sich nebenbei mit Kunststudien, besuchte, nach Berlin… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Kugler — Kugler, Franz, Kunsthistoriker, Geschichtschreiber und Dichter, geb. 19. Jan. 1808 zu Stettin, seit 1849 vortragender Rat im preuß. Kultusministerium, gest. 18. März 1858 in Berlin. Hauptwerke: »Handbuch der Geschichte der Malerei« (3. Aufl.… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Kugler — Kugler, Franz Theodor, Kunsthistoriker u. Dichter, geb. 1808 zu Stettin, Professor in Berlin, Geh. Reg. Rath und vortragender Rath im Ministerium. Allgemein bekannt sind seine »Geschichte der Malerei«, »Handbuch der Kunstgeschichte«, »Geschichte… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Kugler — Kugler,   Franz Theodor, Kunsthistoriker, Kulturpolitiker und Schriftsteller, * Stettin 19. 1. 1808, ✝ Berlin 18. 3. 1858; wurde 1835 Professor an der Berliner Akademie, 1843 Kunstreferent im preußischen Kultusministerium; einer der Begründer der …   Universal-Lexikon

  • Kugler — Sans doute un fabricant ou un marchand de capuches (en ancien allemand kugel, mot formé sur le latin cuculla, de même sens) …   Noms de famille

  • Kugler — 1. Berufsnamen oder Übernamen auf er zu mhd. gugel, kugel »Kapuze am Rock oder Mantel« für den Hersteller bzw. den Träger. 2. Übernamen auf er zu mhd. kugel(e) »Spielkugel« für den Kugelspieler (vgl. mhd. kugelspiler). 3. Gelegentlich kann den… …   Wörterbuch der deutschen familiennamen

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”