Reni

Reni

Reni, Guido, geb. 1575 in Bologna, Sohn eines Musikers; italienischer Maler, Schüler des Niederländers Dionysius Calvaert, dann des Luigi Caracci; erregte schon damals den Neid seiner Mitschüler u. selbst Annibale Caracci's, verließ aber auch diese Schule bald u. ging 1596 nach Rom. Bald wuchs hier sein Ruhm, obschon durch L. Caracci aufgereizt Domenichino, Caravaggio, Cav. d'Arpino u. selbst Albani sich feindlich gegen ihn bewiesen; Neapel mußte er sogar aus Furcht vor Ermordung verlassen. Dagegen fand er auch viele Gönner, u. namentlich zeichnete ihn Papst Paul V. aus. Er st. 18. Jan. 1642 in großen Geldverlegenheiten, in welche ihn seine Leidenschaft zum Spiel stürzte, in Bologna, wohin er sich, zweimal mit dem Papst entzweit, begeben hatte. Er war Meister der Farben in Fresco u. in Öl, reich an Compositionen, vorzugsweise glücklich in lieblichem Ausdruck u. Darstellung der Anmuth, was ihn oft zu einer übertriebenen Grazie verleitete. Merkwürdig ist, daß er zwei ganz entgegengesetzte Manieren in der Färbung zu vereinigen wußte nach Caracci u. Caravaggio u. eine lichte mehr eigene, so daß man oft irre wird, ob man das eine od. das andere Bild ihm zu- od. absprechen soll; in einer dritten Manier, welche er erst annahm, als er mehr um Geld arbeitete, zeigte er eine grünliche, graue u. unnatürliche Färbung. Werke: Die Kreuzigung des St. Petrus, fast in der Weise des Caravaggio, jetzt im Vatican zu Rom; Madonna della Pieta u. der Kindermord in der Pinakothek zu Bologna; Die Geburt Christi in S. Martino zu Neapel, unvollendet; Aurora im Palast Rospigliosi zu Rom, diese beide in seiner schönsten lichten Manier; Die Himmelfahrt der Madonna in München; Fortuna im Capitol etc. Seine bedeutendsten Schüler sind: F. Gessi, G. Semenza, Sim. Cartarini, D. Canuti, G. Cagnacci, auch Ercole de Maria, welcher Letztere dem Meister bis zur Täuschung nachahmte.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Reni — Saltar a navegación, búsqueda Reni Información personal Nombre real Reni Aleksandrova Gajtandžieva Nacimiento 29 de mayo de 1976 1933 años …   Wikipedia Español

  • Reni — Рені Géolocalisation sur la carte : Oblast d Odessa …   Wikipédia en Français

  • Reni — steht für: Reni (Ukraine), eine Stadt in der Oblast Odessa, Ukraine Villa Reni, ein karolingisches Königsgut in der heutigen Stadt Rheine (1792) Reni, ein Asteroid des Hauptgürtels eine Kurzform von Renate (Name) oder Regina (Vorname) Reni ist… …   Deutsch Wikipedia

  • RENI (G.) — RENI GUIDO, dit LE GUIDE (1575 1642) Avant de partir pour Rome (1600 1603), Guido Reni passa, à Bologne, comme l’Albane et le Dominiquin, de l’atelier de Calvaert à l’Académie des Carrache. Mais, à la différence de ses condisciples, il ne cherche …   Encyclopédie Universelle

  • reni — / reni/ s.f. pl. [lat. rēnes, pl. di ren renis rene ]. (anat.) [regione lombare] ▶◀ lombi. ⇑ schiena. ● Espressioni: fil delle reni ▶◀ colonna vertebrale, spina dorsale; fig., spezzare le reni (a qualcuno) [dare una dura lezione]… …   Enciclopedia Italiana

  • Reni — can refer to:* Guido Reni, Italian Baroque painter * Alan Wren, drummer for The Stone Roses * Reni, Ukraine, a city in southern Ukraine, near the confluence of Prut and Danube rivers …   Wikipedia

  • reni — (Guido). V. Guide (le). reni [ʀəni] n. m. ÉTYM. V. 1160; déverbal de renier. ❖ ♦ Vx. Action de renier …   Encyclopédie Universelle

  • Reni — Reni, Stadt im russ. Gouv. Bessarabien, Kreis Ismail, hart am linken Donauufer zwischen der Mündung des Pruth und dem Kahulsee, an der Eisenbahn Bender Galatz (Südwestbahnen), hat einen Hafen und (1900) 7377 Einw., die hauptsächlich Handel und… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Reni — Reni, Stadt im russ. Gouv. Bessarabien, an der Donau, 4116 E …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Reni [2] — Reni, Guido, ital. Maler, einer der Hauptmeister der Bologneser Schule, geb. 4. Nov. 1575 zu Calvenzano, gest. 18. Aug. 1642 zu Bologna; Hauptbilder: Aurora (Deckenbild im Palast Rospigliosi zu Rom, 1609), Himmelfahrt Mariä (Bologna und München… …   Kleines Konversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”