Latĭum

Latĭum

Latĭum, eine Landschaft des alten Italien, ursprünglich nur derjenige Theil der Ebene, welcher von dem Tiberis, dem Apennin, den Albanerbergen u. dem Meere begrenzt wird u. etwa ein Gebiet von 34 QM. umfaßt; später begriff man unter Latium alles Land, welches von dem Tiberis bis zum Liris reichte, mithin fast die ganze Campagna di Roma. Gebirge: das Albanergebirg, mit dem Albanus, Algidus u. den Tusculanischen Bergen, ferner die Äquer- u. Volskerberge, isolirt stand. der Mons sacer; Flüsse, sämmtlich ins Tyrrhenische Meer mündend: Tiberis mit Allia u. Anio, Numicus, Astura, Amasenus mit Ufens, Liris mit Trerus; Seen: Albaner See, Nemorensischer See, Fundanus u. Regillus; durch die Pontinischen Sümpfe war ein Kanal gezogen u. die Via appia geführt. Städte waren im eigentlichen L.: Fidenä, Tibur, Gabii, Rom, Tusculum, Präneste, Albalonga, Aricia, Veliträ, Lanuvium, Laurentum, Lavinium, Ardea, Cora, Signia, Sulmo, Setia, Suessa Pometia, Corioli, Antium, Satricum (s.d. a.); in L. adjectum: im Äquerlande Carseoli, Ortona; im Hernikerlande Anagnia, Ferentinum, Frusino; im Volskerlande Sora, Arpinum, Fregellä, Aquinum, Casinum, Interamna, Fabrateria, Privernum, Circesi, Terracina (Anxur); im Aurunkerlande Fundi, Amiclä, Formiä, Cajeta, Minturnä, Sinuessa. Der Boden, von vulkanischem Charakter u. gut bewässert, war sehr fruchtbar an allen Erzeugnissen Mittelitaliens, u. von berühmten Weinen wuchs bes. hier der Cäcuber u. Fundaner. Das eigentliche L. war in frühester Zeit der Wohnsitz der Latiner (s.d.), denen alles Land nördlich des Tiberis als fremdes, ja sogar als feindliches Gebiet galt, während die flachen u. sumpfigen Landstriche südlich des Albanergebirgs in den Händen der Rutuler u. Volsker, zweier umbrisch-sabellischen Stämme, sich befand u. schon Ardea u. Veliträ ursprünglich nicht zu den latinischen Städten gehörten. Im Jahre 338 v. Chr. waren bereits alle Städte L-s den Römern unterworfen; sie wurden theils in das volle römische Bürgerrecht aufgenommen, theils erhielten sie die Civität ohne Stimmrecht. Das Land der Volsker u. Ausoner wurde (317), wie esauch schon vorher (358) mit dem der Herniker u. Äquer geschehen war, mit zu L. geschlagen u. dessen Grenzen dadurch über den Liris (Garigliano) hinaus bis zum Berge Massicus (Mondragone) erweitert. Dieses neue Gebiet erhielt im Gegensatz zu dem alten L. den Namen L. adjectum od. L. novum. Die Unterworfenen bildeten ein bestimmtes Ganzes, welches die Benennung Nomen Latinum bekam; sie erhielten vor den Fremden od. Peregrini einzelne Vorrechte (wie das des Vermögensverkehrs u. der Testamentserbfolge nach Römischem Recht, das Commercium u. dergl.), welche auch später andere Städte von den Römern erhielten; namentlich wurden Latinische Colonien (s.d.) mit denselben in viele Orte Italiens abgeführt. Diese Mittelstufe zwischen der Civität u. Peregrinität ist das Jus Latii od. die Latinität, s. Rom (Verfassung).


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Latium — Latium …   Deutsch Wörterbuch

  • Latium — Basisdaten Hauptstadt …   Deutsch Wikipedia

  • Latium — Administration Pays …   Wikipédia en Français

  • Latium — was a region of ancient Italy, home to the original Latin people. Its area constituted a part of the much larger modern Italian Regione of Lazio, also called Latium in Latin, and occasionally in modern English. The ancient language of the region… …   Wikipedia

  • LATIUM — Strabo l. 5. p. 229. proprie est ea Italiae pars, teste Plinio l. 3. c. 5. et 12. quae inter ostia Tiberis, et Circeios interiacet, mill. pass. quinquaginta in longitudinem non excedens, quo postea prolatis imperii terminis, Antiquum Latium est… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Latium — Latium,   italienisch Lazio, historische Landschaft und heutige Region in Mittelitalien mit den Provinzen Frosinone, Latina, Rieti, Rom und Viterbo, 17 207 km2, 5,26 Mio. Einwohner, von denen mehr als die Hälfte in der Hauptstadt Rom lebt. Latium …   Universal-Lexikon

  • Latium — anc. pays de l Italie centrale, sur la mer Tyrrhénienne, habité par les Latins dès le IIe millénaire et conquis par Rome en 338 335 av. J. C. Région admin. d Italie et région de la C.E., formée des prov. de Frosinone, Latina, Rieti, Rome,… …   Encyclopédie Universelle

  • Latĭum — Latĭum, Landschaft, s. Latiner und Rom (Provinz) …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Latium — Latĭum, alte Landschaft im mittlern Italien, s. Latiner …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Latium — Latium, siehe Rom …   Damen Conversations Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”