Athos

Athos

Athos, 1) (a. Geogr.), nach Einigen von Athos, einem Sohne Poseidons, nach Andern von dem Giganten Athos, der in dem Gigantenkampfe den Berg A. aus Thessalien hierher schleuderte, benannte 5 Meilen lange, bis 11/2 Meile breite gebirgige östliche Landspitze der Chalkidischen Halbinsel in Macedonien, zwischen dem Singitischen u. Strymonischen Meerbusen mit mehreren Ortschaften; hängt mit dem Lande nur durch eine 1/4 Meile breite Erdzunge, auf der die Stadt Sana lag, zusammen, die der Perserkönig Xerxes auf seinem Zuge gegen Griechenland durchstechen ließ, um seiner Flotte den Durchgang zu verschaffen. Von tiefem Kanal sieht man noch Spuren; indeß nach neu aufgefundenen Fragmenten des Strabo u. neueren Untersuchungen ist die Durchstechung des A. von Xerxes nur angefangen, aber wegen der Schwierigkeiten des felsigen Bodens gar nicht vollendet, also auch die Flotte nicht durchgeführt worden. Auf dem A. stand ein Tempel des Zeus, daher dessen Beiname Athoos. Er heißt noch jetzt 2) (n. Geogr.) A. (bei den Griechen Hagion Oros, italienisch Monte Santo [heiliger Berg]), liegt auf türkischem Gebiet am Ägäischen Meere, mit höchster Spitze 5200 Fuß; von den zahlreichen Kapellen u. Klausen, die im Mittelalter hier errichtet wurden, stehen jetzt noch 20 Klöster, von denen die größten Ivoron u. Hugia Laura, das reichste Vatopädi ist, im Ganzen mit 2000 Mönchen, welche Tribut (160,000 Piaster) u. Geschenke nach Salonichi u. an die türkischen Befehlshaber zahlen. Sie. leben als Handwerker, Winzer, Bienenzüchtler etc., in klösterlicher Verbindung u. dulden nicht einmal ein weibliches Thier im Kloster. Die Klöster haben bedeutende Besitzungen in Bulgarien, Servien, den Donaufürstenthümern, selbst in Rußland; sie stehen unter einem gemeinschaftlichen Verwaltungsrath, Protaton, der aus den, von jedem Kloster auf 4 Jahr gewählten Vertretern (Igumenen, Epistaten) besteht u. seinen Sitz in Karies (Karyäs), dem Hauptort der Gegend mit 1000 Ew. u. dem Hafen Alvara, hat. Hier residirt auch ein türkischer Aga mit 12 Janitscharen, der die türkische Regierung vertritt. Die Wallfahrten hierher sind sehr bedeutend. Der Sage nach sollen die Krone u. die Schätze der griechischen Kaiser hier verborgen sein. Aus den reichen Manuscriptensammlungen, die vor der Eroberung von Constantinopel hierher gebracht wurden, sind sehr wichtige Handschriften nach Europa gekommen. Im griechischen Freiheitskampfe benahmen sich die Mönche immer nur vermittelnd.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Athos — Athos, der; : Berg auf der nordgriechischen Halbinsel Chalkidike. * * * Athos,   griechisch Hagion Oros, Agion Oros [»Heiliger Berg«], neugriechisch Ạjion Ọros, im Altertum Ạkte …   Universal-Lexikon

  • Athos — may refer to: * Athos (fictional character), one of the title characters in the novel The Three Musketeers by Alexandre Dumas, père * Athos (mythology), one of the Gigantes in Greek mythology * Athos (Stargate), a fictional planet in the TV… …   Wikipedia

  • ATHOS — mons Macedoniae, nunc in tractu Iamboli dicto, instar peninsulae in mare Aegaeum excurrens, inter sinus Strymonicum, et Singiticum, cuius umbra in Lemnum insul. inde in ortum 87. mill. pass. distantem usque pertingit. Plin. 1. 4. c. 10. et 12.… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • Athos — Saltar a navegación, búsqueda El término Athos hace referencia a: Athos, personaje de Los Tres Mosqueteros. Athos, ser de la mitología griega. Monte Athos, montaña en el noreste griego Obtenido de Athos Categoría: Wikipedia:Desambiguación …   Wikipedia Español

  • Athos — (neugriech. Hagion Oros, türk. Aineros, ital. Monte Santo, »heiliger Berg«), östlichste der drei Landzungen der Chalkidischen Halbinsel, ein 50 km langes und bis 10 km breites, durch eine schmale, niedere Erdzunge mit dem Festland verb undenes… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Athos — ATHOS, i, (⇒ Tab. XI.) Neptuns Sohn, von welchem der Berg Athos seinen Namen bekommen haben soll. Nat. Comes Mythol. l. II. c. 8. p. 165 …   Gründliches mythologisches Lexikon

  • Athos — (Áthōs) ► La más oriental de las tres penínsulas de la Calcídica (Grecia), que con el nombre de Hágion Oros, constituye un nomos o prov.; 336 km2 y 1 472 h. En ella se eleva el monte Athos (1 900 m). Forma una especie de república monástica,… …   Enciclopedia Universal

  • Athos — (mont) montagne de la Grèce (2 033 m), en Macédoine. Le territoire du mont Athos, qui bénéficie de l autonomie administrative depuis 1926, abrite vingt monastères; fondés depuis le Xe s., ils constituent auj. le princ. centre religieux de l… …   Encyclopédie Universelle

  • Athos — Athos, neugriech. Hagion Oros (d.i. heiliger Berg), türk. Aineros, ital. Monte Santo, Gebirgsmasse der Chalkidischen Halbinsel im Ägäischen Meer, 47 km lg., bis 11 km br., mit dem Festlande durch eine niedrige Landzunge verbunden. Die höchste… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Athos — Athos, Hagion Oros, Monte santo, d.h. heiliger Berg, der östlichste und höchste Bergrücken, durch welchen die maced. Halbinsel Chalcidice in das ägäische Meer eindringt, 7 Meilen lang und 3 Meilen breit; in seiner höchsten Spitze steigt er bis… …   Herders Conversations-Lexikon

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”