Crassus

Crassus

Crassus (der Dicke). I. Römer. Familiennamen mehrerer römischer Geschlechter, bes. der Calpurnii, Claudii, Licinii, Ottacilli, Papirii (Papisii), Veturii; daher 1) Calpurnius C., s. Calpurnius 1). 2) Appius Claudius C., s. Claudius 5). 3) Appius Claudius C., später Cäcus genannt, s. Claudius 6). 4) App. Claudius C. Rufus, des Vorigen Sohn, wurde 268 v. Chr. Consul, ging nach Umbrien, um Unruhen zu stillen, u. nahm Camerinum, dessen Einwohnern der Senat nachher Wohnungen auf dem Aventinus u. das römische Bürgerrecht gab. 5) Publius Licinius C. Dives, wurde 212 v. Chr. zum ersten Male Pontifex maximus, ohne vorher ein curulisches Amt bekleidet zu haben, 210 Magister equitum des Dictators P. Fulvius, 209 Censor, 208 Praetor peregrinus u. 205 Consul; als Proconsul erhielt er Italien zur Provinz u. das Commando in Bruttium, wo er mit Trebonius die Carthager zurückschlug; er st. 183. 6) Publius Licin. C., war 176 v. Chr. Prätor, dann Proprätor für das diesseitige Spanien, 171 Consul u. hierauf Proconsul von Macedonien, wo C., obgleich bei Larissa geschlagen, doch dann den Krieg so glücklich gegen Perseus führte, daß dieser zurückfloh; wegen seiner harten Behandlung der Griechen wurde er von dem Senat in Strafe gezogen. 7) Cajus Licin. C., Bruder des Vor., war 172 v. Chr. Praetor urbanus, bekam die Ausrüstung der Flotte gegen Perseus übertragen u. befehligte in der ersten unglücklichen Schlacht gegen ihn den linken Flügel; er commandirte 168 als Consul in Gallien u. wurde dann Proconsul in Italien. 8) Cajus Licin. C., Volkstribun um 146; schlug vor, daß die Pontifices ihre Collegen nicht selbst wählen, sondern daß diese vom Volke gewählt werden sollten (was aber erst als Domitia lex durchging) u. führte die Gewohnheit ein, daß der zum Volke Sprechende das Gesicht nicht mehr dem Senate, sondern dem Volke zukehrte. 9) Publius Licin. C. Mucianus Dives, Sohn des Consuls Q. Muc. Scävola, kam, von C. 6) adoptirt, ins Licinische Geschlecht, wurde Pontifex maximus u. 131 v. Chr. Consul, worauf er Asien zur Provinz erhielt. Reich, vornehm, beredt, des Rechtes kundig, im Kriege streng, im Privatleben sanft u. leutselig, war er allgemein beliebt u. daher von den Königen Nikomedes, Mithridates, Ariarathes u. Pylämenes mit Hülfstruppen so unterstützt, daß er den Krieg gegen Aristonikos mit Nachdruck führen konnte; doch konnte er dem klugen u. mäch tigen Gegner nichts anhaben, ja bei der Stadt Leukä wurden die Römer völlig geschlagen u. er selbst auf der Flucht zwischen Elea u. Myrina erstochen. Sein Haupt wurde dem Aristonikos gebracht. 10) Lucius Licin. C., geb. 140 v. Chr., Redner, bekleidete mit Q. Mucius Scävola fast alle obrigkeitlichen Ämter, bis er 95 v. Chr. mit demselben Consul wurde; er wurde dann Proconsul in Oberitalien, 92 Censor, wo er die Rhetorenschulen in Rom schließen ließ, u. st. 91. Er eröffnete mit der Anklage des patricischen Consuls C. Papirius Carbo, 21 Jahre alt, seine Rednerlaufbahn. Am ersten Tage, wo er sprach, verwirrte ihn der Anblick der Menge der Zuhörer so, daß er ohnmächtig von der Bühne gebracht werden mußte; am zweiten sprach er aber mit solchem Feuer, daß Carbo ins Exil geschickt wurde, od. nach anderen Nachrichten sich selbst vergiftete. Vor dem Tage dieser Rede brachte ihm ein Sklave des Carbo ein Kästchen mit Schriften seines Herrn, welche seine Anklage unterstützen konnten, er verschmähte aber dieses niedrige Mittel u. übergab den Sklaven dem Gericht. Dadurch, daß er das Gesetz beantragte, Alle, welche nicht das volle Bürgerrecht besäßen, aus Rom zu weisen, veranlaßte er den Bundesgenossenkrieg. 11) Publius Licin. C. Dives, wurde 97 v. Chr. Consul u. erhielt dann als Proconsul Hispanien als Provinz, wo er gegen die aufrührerischen Völker kämpfte; 90 wurde er von den Bundesgenossen unter Lamponius geschlagen u. wurde 89 mit Julius Cäsar Censor; in den Marianischen Unruhen 87 geächtet, erstach er sich selbst, um nicht in die Hände seiner Feinde zu fallen. 12) Marcus Licin. C. Dives, jüngster Sohn des Vorigen, geb. um 115 v. Chr., floh unter Marius u. Cinna, die seinen Vater u. Bruder getödtet hatten, als Jüngling nach Spanien, verband sich aber nach Cinna's Fall mit Sulla; 71 v. Chr. Prätor, schlug er die aufrührerischen Gladiatoren unter Spartacus am Silarus: 70 mit Pompejus Consul geworden, suchten beide die Liebe des Volkes zu gewinnen, er, sehr reich, durch prächtige Feste (einmal bewirthete er dasselbe an 10,000 Tischen herrlich u. gab jeder Familie auf 3 Monate Korn). 65 wurde er Censor; da Pompejus in seinem Feldzuge glänzende Siege erfocht u. nach der Alleinmacht strebte, so verband sich C. mit Cäsar gegen jenen u. unterstützte Cäsar bei seiner Bewerbung um das Consulat, 59; doch söhnte Cäsar beide mit einander aus, u. diese 3 bildeten nun das erste Triumvirat; s. Rom (Gesch.). 56 v. Chr. wurde C. wieder mit Pompejus Consul, dann nach des Tribunen T. Trebonius Vorschlag auf 5 Jahre Proconsul von Syrien, Ägypten u. Macedonien; er plünderte den Tempel in Jerusalem (nach Josephus nahm er über 10 Millionen Rthlr.), nahm Mesopotamien, machte einen Einfall in Parthien u. plünderte hier u. in seinen Provinzen Tempel u. Privateigenthum. In einem neuen Feldzuge eroberten die Parther Mesopotamien wieder u. überfielen u. vernichteten 54 in einer Sandwüste des C. Heer; sein Sohn fiel, er selbst war sich nach Karrhä, das er jedoch, vom parthischen Feldherrn Surenas bedrängt, verließ, worauf er, vom feindlichen Anführer zu einer Unterredung eingeladen, verrätherisch angegriffen wurde; C. u. fast alle seine Begleiter fielen. 13) Publius Licin. C. Dives, des Vorigen Sohn, Cäsars Legat in Gallien, bezwang, während Cäsar in dem Belgischen Gallien kriegte, die Veneter u. andere an Kanal wohnende Gallier u. befehligte dann in Aquitanien.[506] Er nahm darauf mit einer Schaar politischer Streiter an dem Zuge seines Vaters gegen die Parther Theil u. fiel 54. Er war mit Cicero befreundet u. in Allem das Gegentheil von seinem eiteln, habsüchtigen u. kenntnißlosen Vater. 1 4) Marcus Licin. C., Enkel des Triumvirn, wurde mit Octavianus 30 v. Chr. Consul, ob er gleich des Pompejus u. dann des Antonius Anhänger gewesen war. Als Proconsul von Macedonien trieb er die in Thracien eingefallenen Bastarner zurück u. unterwarf fast ganz Mösien u. mehrere thracische Stämme. 15) Marcus Licin. C. Mucianus, war unter Kaiser Claudius Verwalter von Syrien; er unterstützte dann den Vespasianus bei seiner Bewerbung um den römischen Kaiserthron u. gewann Italien für denselben. Nachdem Vespasian Kaiser geworden war, zog sich C. in das Privatleben zurück u. widmete sich den Wissenschaften, bes. den historischen u. naturhistorischen Studien. 1 6) Marcus Papisius C., Senator, der bei Roms Eroberung durch Brennus unter den auf dem Markte sitzenden Senatoren zuerst von einem Gallier getödtet wurde. 17) Lucius Papirius C., war 340 v. Chr. Dictator, um die ins römische Gebiet eingefallenen Antiater zu vertreiben, 336 u. 330 Consul; im letztern Jahre schlug er die Privernaten u. eroberte Privernum; er wurde 325 Magister equitum u. 318 Censor. II Spätere dieses Namens: 18) Thomas, Erzbischof von Mailand bis 759, od., nach Anderen, bis 738; setzte Karl dem Großen in Monza die eiserne Krone auf u. salbte ihn zum Longobardenkönig, krönte auch 781 dessen Sohn Pipin u. taufte seine Tochter Glisa. 19) s. Crasso.


Pierer's Lexicon. 1857–1865.

Schlagen Sie auch in anderen Wörterbüchern nach:

  • Crassus — (wörtlich: „dick“; auch „grob“) ist das römische Cognomen folgender Personen: Lucius Licinius Crassus (140 v. Chr.–91 v. Chr.), römischer Politiker Marcus Licinius Crassus (115/114 v. Chr.–53 v. Chr.), römischer Politiker und Triumvir Marcus… …   Deutsch Wikipedia

  • Crassus — (der »Dicke«), Beiname einer Familie des alten plebejischen Geschlechts der Licinier. Merkwürdig sind in dieser Familie: 1) P. Licinius, der erste, der in diesem Zweig der Licinier die Beinamen C. und Dives führte, geb. um 254 v. Chr., gest.… …   Meyers Großes Konversations-Lexikon

  • Crassus — (d.i. der Dicke), Zuname altröm. Familien, bes. eines Zweigs des plebejischen Geschlechts der Licinier, – Lucius Licinius C., geb. 140 v. Chr., 95 Konsul, Urheber des Licinisch Mucischen Gesetzes gegen widerrechtliche Inanspruchnahme des… …   Kleines Konversations-Lexikon

  • Crassus — Crassus, Beiname mehrer röm. Familien, besonders der Licinii; Lucius Licinius C. mit dem ehrenden Zunamen orator, der Redner, geb. 140, Consul 95, Censor 92, st. 91 v. Chr. Nach Ciceros mehrfachem und begeistertem Zeugnisse war C. nicht nur der… …   Herders Conversations-Lexikon

  • Crassus — (Marcus Licinius) (v. 114 53 av. J. C.) homme politique romain; membre, avec César et Pompée, du premier triumvirat (60 av. J. C.) …   Encyclopédie Universelle

  • Crassus — [kras′əs] (Marcus Licinius) 115? 53 B.C.; Rom. statesman & general …   English World dictionary

  • Crassus — Pour les articles homonymes, voir Crassus (homonymie). Crassus …   Wikipédia en Français

  • CRASSUS (M.) — M. CRASSUS P. Crassi Censoris filius, Romanorum omnium ditissimus: Negavit quempiam divitem habendum, qui annuô reditu exercitum alere non posset. Hic sub Cinna Marioque, in Hispaniam se recepit, ubi apud Vibium octo menses latuit, hinc in Africa …   Hofmann J. Lexicon universale

  • CRASSUS — I. CRASSUS Crassi divitis avus, numquam risisse fertur: ob id Agelastus est vocatus. Plin. l. 7. c. 19. II. CRASSUS M. Crassi divitis fil. Caesaris legatus fuit in bello Gallico: in Caesarianis tandem partibus adolescens occubuit. Fuit autem… …   Hofmann J. Lexicon universale

  • crassus — adj. [L. crassus, thick] Coarse, thick or tumid in structure …   Dictionary of invertebrate zoology

Share the article and excerpts

Direct link
Do a right-click on the link above
and select “Copy Link”